Archiv für den Monat: Februar 2016

Fußbodenheizung gelegt

Die Jungs von Huber waren fleißig. Zu Zweit an 2 1/2 Tagen haben die Jungs die komplette Fußbodenheizung inkl. Dämmung im Erd- und Obergeschoß angebracht.

In den Bädern Verlegeabstand 5cm, Rest 10cm. Die Fußbodenheizung ist auf 30 Grad Vorlauftemperatur ausgelegt, um die Wärmepumpe möglichst effizient zu fahren. Tatsächlich dürften wir bei Normaußentemperatur sogar mit noch weniger als 30 Grad VLT auskommen, da die Heizflächen eher deutlich überdimensioniert sind, um im Bad oben auf 22 Grad Zieltemperatur zu kommen. Die Heizungsplanung gestaltete sich etwas schwierig und Weberhaus bzw. deren Sub Huber hat diese wirklich auf den allerletzten Drücker gemacht. Vollkommen unnötig, wenn man bedenkt, dass ich diese schon seit Herbst anfrage…

Wie dem auch sei, hat alles gepasst und hier ein paar Fotos von Donnerstag (heute nich dazu gekommen aktuelle zu machen):

Frickelarbeit um die Kabel- und Lüftungskanäle

Frickelarbeit um die Kabel- und Lüftungskanäle

Frickelarbeit um die Kabel- und Lüftungskanäle

Frickelarbeit um die Kabel- und Lüftungskanäle

Tacker- und Dämmplatten im Kinderzimmer

Tacker- und Dämmplatten im Kinderzimmer

Perliteschüttung im Bad

Perliteschüttung im Bad

Heizkreisverteiler OG

Heizkreisverteiler OG

Fußbodenheizung im Büro

Fußbodenheizung im Büro

DSC00060

Bei der Fußbodenheizung im Keller waren wir auch schon fleißig. Aber um darüber jetzt noch zu schreiben bin ich zu müde…und morgen früh müssen wir wieder ran.

Die Fächerelse bekommt ihre Pumps

Unsere Fächerelse (Geisha ((Panasonic Aquarea 5kw)) bekommt ihre Pumps. Also eigentlich erstmal nur einen Pump.

Ich habe mir heute frei genommen, weil zum einen die NEW um 9 Uhr zum Zählerwechsel antanzt und außerdem noch die Gefitas AL3/300 (aluminium beschichtete Feuchtigkeitssperre für den Keller) geliefert werden sollte. Außerdem hat Selfio noch eine Abholung der Falschlieferung der Dämmung für den Keller angekündigt.

Die Jungs von der NEW waren nach 5 min. verschwunden. Der neue Zweirichtungszähler installiert und ich konnte die Photovoltaik offiziell in Betrieb nehmen.
Dann fange ich schon mal an die falsch gelieferte Dämmung aus dem Keller zu räumen (nachdem ich sie zwei Tage vorher runter geschleppt habe), da kommt auch schon ein Anruf…der Fahrer findet die Straße nicht…nix neues…kennt noch kein Navi. Also erklärt. Als ich fertig war kommt noch ein Kommentar mit polnischem Akzent: „Der Fahrer ist eine schöne Polin!“. Ich denk mir nur…aha! „Sehr schöne Polin! Bllooonndiinne!“.
Ich rechne fest mit einem dicken hässlichen Mann…aber es ist tatsächliche eine polnische Blondine. Unsere beiden Heizungsbauer waren ganz angetan und boten sofort Hilfe an…leider nur scherzhaft…also schleppe ich weiter die Dämmung nach oben, während die schöne Polin! Bloooonnddinnne! die Dämmung im Wagen verteilt.

Oh ich schweife ab…Schuhe der Geisha…nachdem die Dämmung verladen war und der Keller aufgeräumt ist nichts zu tun, weil die Feuchtigkeitssperre fehlt und die muß nach unten. Also mache ich mich an das Fundament der Wärmepumpe/Geisha. Hierfür habe ich mir aus den Gerüstbolen, die noch vom Keller übrig waren eine Schalung gebastelt:

DSC00029

Diese Bohlen waren schon Brücke zum Keller, Brücke zum Haus, Absperrung und jetzt Verschalung für das Wärmepumpenfundament. Wahre Tausendsassa diese Bohlen.DSC00028DSC00077

Der kleinen Handkreissäge fehlen ca. 4mm. Dafür muss dann der Fuchsschwanz ran.

Den Drainagekies habe ich so gut es geht verdichtet. Dann eine Schicht Erde im Bereich des Fundaments und eine dicke Schicht feinen Split. Die Schalungsposition dann vermessen und penibel mit der Wasserwaage ausgerichtet:

DSC00078

Wir haben uns extra Armierungseisen gekauft. Aber das ist weg…genauso wie einige noch volle Getränkekästen, die wir naiv auf dem Gerüst abgestellt haben. Abends um 23 Uhr Getränke da, morgens um 8 Uhr Getränke weg. Bis jetzt sind uns damit eine Teleskopleiter, Getränke und Armierungseisen „abhanden gekommen“.

Aber einer unser zukünftigen Nachbarn, der im Gebiet einige Häuser mit seinem Bruder baut, Martin ist so nett und ich darf mich an deren Armierung bedienen. Da finden sich zufällig auch perfekt passende Bögen:

Armierung

Armierung

Dann wird schichtweise Gartenbeton eingefüllt und mit Wasser gemischt:

Schichtweise Gartenbeton einfüllen

Schichtweise Gartenbeton einfüllen

Am Ende noch glatt ziehen und fertig ist der Schuh:

Fertig ist der Schuh

Fertig ist der Schuh

Wasser, der Feind eines jeden Kellers…

Unser Nachbar hat noch keine Entwässerung und das Wasser sammelt sich schön zwischen den Grundstücken in einem kleinen Loch, was sich in Richtung unserem Grundstück immer weiter vergrössert hat:

Schwimmteich

Schwimmteich

Schwimmteich

Schwimmteich

Das ganze ist schonmal in unseren Lichthof eingebrochen und dann schön in den frisch getrockneten Keller. Also habe ich einen Damm geschaufelt. Unser Tiefbauer hat nach ein paar Tagen Starkregen und mein Nachhaken den Damm nochmal erhöht und den Lichtschacht etwas tiefer ausgehoben.

Ich trau dem ganzen immer noch nicht. Es ist alles wieder bedrohlich nahe am Lichtschacht und die Wassermenge nicht ohne.

Also abpumpen. Leider brummt meine Pumpe nur noch und pumpt nicht mehr. Muss ich wohl mal reinigen. Max unser Nachbar, der zufällig gerade zugegen war leiht mir kurzfristig seine. DANKE MAX!

Abends sieht das wieder etwas beruhigender aus:

Schwimmteich

Schwimmteich

Elektro Keller done!

Heute haben die Elektriker von Elektro Herentrey der Elektrik für den Keller den letzten Feinschliff gegeben. Am Abend haben Iris und ich dann noch die Leerrohre für die Lautsprecherkabel verlegt, ein paar vorhandene, aber noch nicht befestigte Leerrohre fest gedübelt und alles aufgeräumt und sauber gemacht. Denn morgen geht es mit dem Fußbodenaufbau und der Fußbodenheizung weiter.

Das Richtteam hat die Leerdosen für die Lautsprecherverkabelung ausgeschäumt und grob verspachtelt. Habe ich dann wieder geöffnet … Leerrohre sind noch drin. Alles gut. Unser Bauleiter organisiert jetzt noch zwei neue Dosen. Hab erstmal nur Leerrohre zu den Dosen gelegt, weil ich keine M20 Leerrohrverbinder habe. Nur M25…also morgen nochmal Baumarkt. Die kennen mich da bald alle mit Vornamen.

Verkabelung Lautsprecher

Verkabelung Lautsprecher

Verkabelung Lautsprecher

Verkabelung Lautsprecher

Verkabelung Keller

Verkabelung Keller

Verkabelung Keller

Verkabelung Keller

Und dann die erfolgreiche und positive Endabnahme der Verkabelung durch die Bauherrin persönlich:

Abnahme Verkabelung durch Bauherrin

Abnahme Verkabelung durch Bauherrin

Abends irgendwann kam noch ein zukünftiger Nachbar und Maler vorbei. Tim Maaßen. Ihn habe ich angerufen, um noch ein Angebot über die Maler und Spachtelarbeiten zu machen. Weberhaus spachtelt uns nur auf Q2. Dann muss noch auf Q3 verspachtelt und Malervlies angebracht werden. Weil es eine so kostenintensive Arbeit ist holen wir uns hierfür min. 5 Angebote rein und wählen dann den Sympathischsten.

Home Office

Weil heute die Elektriker den ganzen Tag da waren und außerdem die Lieferung der Dämmung für die Fußbodenheizung „im Laufe des Tages“ kommt, musste ich mein Büro ins Haus verlegen…natürlich ins Büro…

Also den großen „Schreibtisch“ vom Balkon zuhause ins neue Zuhause verfrachtet und meinen Arbeitsplatz für den Tag eingerichtet:

Home Office

Home Office

Im Haus ist es erstaunlich warm, obwohl keine Heizung da ist und die Dachfenster fehlen haben wir immer um die 10 Grad und wenn die Sonne scheint sogar bis über 15 Grad Celsius im Haus.

Wohl wissend, dass man sitzend sehr schnell friert habe ich mich gut eingepackt. Aber nicht gut genug. Beim nächsten Mal muss ein Heizlüfter oder Gasheizung mit!

Es ist auch noch fast Ende des Monats und fast pünktlich zum Feierabend geht mir das Datenvolumen aus und ich surfe mit GPRS/Edge Geschwindigkeeeeeiiiiiiiiiiiiitttt *gähn*. Telekom sollte eigentlich bis 1.3. den Anschluss gemacht haben…aber bis heute haben wir noch keine Auftragsbestätigung…Internet so richtig aus nem Kabel wäre schon toll…

Decken und Wände zu, Fassade fast fertig und und und…

… es ist in der letzten Woche so viel passiert, dass wir mit dem Blog nicht hinterherkommen. Deshalb hier nur kurz eine Zusammenfassung, was schon alles erledigt ist:

  • Sanitär im ganzen Haus vorbereitet
  • Decken und Wände komplett mit Gipsplatten verschlossen
  • Lüftungskanäle installiert
  • Ein paar Wände im Treppenhaus neu ausgerichtet
  • Durchgang zum Keller/Büro ausgeschnitten
  • Handläufe Treppe montiert und abgeklebt
  • Badewanne in Position gebracht
  • Dusche vorbereitet
  • Und tausend Kleinigkeiten mehr

Wir sind nicht mal dazu gekommen alles zu fotografieren. Aber hier wenigstens ein paar Bilder.

Die Holzfassade ist jetzt fast fertig. Sieht super aus! Damit sind wir sehr glücklich. Für den Erker fehlen noch die Dachflächenfenster, deshalb ist er noch nicht eingedeckt. Hier wurden aus versehen Kupferfarbene geliefert. Die richtigen (weiß) werden kurzfristig nachgeliefert und eingebaut, also kein Problem.

Holzfassade fast fertig

Holzfassade fast fertig

Unser Durchgang zum Büro und Keller ist jetzt ausgeschnitten und anstatt 60cm jetzt 100cm breit. Jetzt kann man auch mal was in den Keller transportieren. Leider oben ein paar cm zu viel ausgeschnitten. Müssen wir noch melden und wird dann sicher noch behoben. Die Decke ist mittlerweile zu, aber haben wir noch nicht fotografiert.

Was haltet ihr von der Optik? Ich finds total ok so. Iris gefällt es gar nicht. Sie hätte lieber die Decke bis zur Tür tiefer gezogen. Da geht meiner Meinung nach viel Raumgefühl verloren und der Durchgang wird gedrückt wirken.

 

 

Durchgang Keller/Büro ausgeschnitten

Durchgang Keller/Büro ausgeschnitten

Wohnbereich Decken komplett zu. Sieht schon wieder ganz anders aus.

Wohnbereich mit Gipskarton geschlossen

Wohnbereich mit Gipskarton geschlossen

Handläufe an der Treppe montiert. Die Farbe der Eichenstufe und Handläufe haben wir uns anders vorgestellt. Sieht aber auch so gut aus. Ich denke sie ist leicht weiß gewachst. Werde ich mal nachfragen.

Handläufe Treppe montiert

Handläufe Treppe montiert

Die Tage werde ich ein paar Fotos nach reichen. Aber wir sind momentan ganz gut beschäftigt. Morgen kommt mein Elektriker und wird die Elektrik für den Keller abschließen (BHL). Werde dann tatsächlich das erste Mal im Haus meiner regulären Arbeit nachgehen, damit ich nicht zweimal fahren muss.

Mittwoch geht es dann los mit Fußbodenheizung im Haus. Und am Wochenende sind wir wieder dran. Wir müssen die gesamte FBH im Keller am Wochenende schaffen, weil nächste Woche schon der Estrich kommt. Zuerst für den Keller und dann Mitte/Ende der Woche für Erdgeschoß und Dachgeschoß. Wir konnten mit der Fußbodenheizung leider nicht früher anfangen, weil ich das Material nicht früh genug bestellen konnte, da die Berechnung der Heizflächen sehr lange auf sich warten ließ. Wenn alles klappt, wird es eine Punktlandung. Wenn nicht, müssen wir den Estrich mindestens für den Keller verschieben. Es bleibt spannend.

Es hätte so einfach sein können…

…war es aber nicht. Die letzten paar Leerrohre, die noch nicht gefunden waren, waren nochmal eine Herausforderung für sich. Zwei Leerrohre hatte ich noch vergessen zu markieren und diese mussten wir noch komplett frei kloppen. Diese liefen aber sehr gerade nach oben und gut vermessen waren die auf Anhieb gefunden. 4 cm breites kleines Loch und beide waren frei.

Schwieriger waren die beiden im Arbeitszimmer. Exakt vermessen und trotzdem nicht gefunden. Also den Ausschnitt breiter gemacht. Nichts zu sehen. Das war über eine Stunde Arbeit ohne Erfolgserlebnis.

Also erstmal sein gelassen und mit der Verkabelung für den Keller, zwei Wochen später als geplant, begonnen. Im Laufe des Tages kommt unser lieber Nachbar Andy vorbei und versucht sich auch nochmal erfolglos an den Leerrohren. Zwischendurch haben wir Fotos der Kellerdecke angeschaut und dort die Position der Leerrohre exakt lokalisiert und Andy hat genau an der Stelle geschaut. Nix.

Ich bin immer noch mit den Kabeln zugange, da kommt mein Bruder. Ihm nochmal Fotos gezeigt … 2 min. da hatte er die gefunden?! Da weiß man nicht, ob man sich freuen oder ärgern soll. 😀 Ne im ernst, haben uns natürlich gefreut. Die waren längst frei gelegt und an der vermuteten Stelle. Sind nur leider glatt abgeschnitten und mit Mörtel voll gelaufen, dass sie nicht zu sehen waren. Mein Bruder hat noch etwas beherzter auf den Boden gekloppt als ich und zack…da waren sie…

Die gesamte Verkabelung für den Keller ist erledigt. Auch nicht ohne war die Verkabelung für die Lüftung. Das habe ich verpeilt. Wir haben bei Weberhaus die Dosen für die Lüftung bestellt und ich bin davon ausgegangen, dass da auch die Cat5 Leitung dazu gehört. Irgendwann als die Jungs die Wände und Decken geschlossen haben, frage ich mich, wie da jetzt die Kabel rein sollen. Also gefragt: „Die sind doch Bauherrenleistung!“.

Oha! Schön blöd, steht auch so in der Ausstattungsbeschreibung. Ich meine das wäre mal anders abgesprochen gewesen. Aber was zählt ist die Ausstattungsbeschreibung und die haben wir abgesegnet. In dem Fall selber schuld. Also so wenig Gipskartonplatten, wie möglich,  wieder ab (besonders lustig bei den großen) und die Kabel durchgefädelt. Im Gästebad hat die Wand eine Dampfbremsfolie. Aber zum Glück auch eine Öffnung für ein Leerdosen Radio. Mit Kabeldurchziehhilfe und viel Gefrickel haben wir dann alle Kabel noch unter bekommen.

Nebenbei haben wir noch vor der Fußbodenheizung das ganze Haus gekehrt und gesaugt und noch einige Kleinigkeiten erledigt. Morgens früh angefangen und abends nicht vor 22 Uhr aus dem Haus.

Zu den Kleinigkeiten gehört zum Beispiel das Ausgussbecken im Hauswirtschaftsraum:

Ausgussbecken montiert

Ausgussbecken montiert