Archiv der Kategorie: Innenausbau

Kellertüren

Unser Keller. Nachdem die rohen Betonwände von unserem lieben Malerteam von Jens Hardt hammerhart mit Malervlies und von uns mit Farbe versehen wurden kam dann unser Fliesenleger dran, wie beschrieben und hat dem Socken zerstörendem Estrich eine Schicht Fliesen von Fliesenmax.de verpasst. Es fehlen leider noch 3 Pakete Fliesen, die ich nächste Woche besorgen werde, damit unser Fliesenleger Eddy Böhnen die Arbeiten fertig stellen kann.

Der Keller ist seitdem nicht wieder zu erkennen. Aber es fehlte noch was…irgendwo waren noch die Betonwände zu sehen…nämlich an den Türausschnitten. Damit der Fliesensockel abgeschlossen werden kann haben wir uns dann nach Türen umgeschaut.

Im Internet gibt es den ein oder anderen Anbieter. Aber die Qualität von so einer Tür möchte man doch gerne mal selber in Augenschein nehmen und mal anfassen. Wir sind dann zufällig ziemlich schnell im Hornbach fündig geworden. Die Türen dort sind nicht nur sehr günstig, sondern muten auch sehr qualitativ an und sehen den Türen im Rest des Hauses sehr ähnlich. Also alles schön vermessen und 4 Türen bestellt. 3x Anschlag Rechts, 1x Anschlag links.

Die Zargen sind relativ schnell aufgebaut. Wenn man sich ein wenig mühe gibt werden die Gehrungen auch sehr genau. Die erste zu schnell. Lässt sich zwar in die Öffnung schieben, ist aber oben so knapp, dass ich nicht genug Spiel zum waagerechten Ausrichten habe. Da die Zargen mit Weißleim verklebt werden musste ich die Zusammengebaute Zarge kürzen. Das wäre zerlegt viel handlicher, ging aber dann doch problemlos.

Türzarge und Blendenaufbau

Türzarge und Blendenaufbau

Ich hatte ein bisschen Respekt vor dem Einbau der Türrahmen. Habe ich ja noch nie gemacht. War aber dank dem Wolfcraft Türmontageset wirklich kinderleicht. Die Türspreizen oben an der Zarge auf die Breite einstelle und eine etwa Mittig und die zweite im letzten Zargendrittel montieren. Dann die Zarge in den Ausschnitt. Bisschen Wasserwaage hier, bisschen Wasserwaage da. Im Ausschnitt fest ziehen, ausschäumen…24h warten fertig. Ich hatte nur 1k Schaum da und der härtet ewig lang aus. Deshalb war mein Tempo dann auch auf 1 Tür / Tag beschränkt.

Türzarge im Ausschnitt eingespannt

Türzarge im Ausschnitt eingespannt

Türzarge im Ausschnitt eingespannt

Türzarge im Ausschnitt eingespannt

Ich habe dann die restlichen Zargen und Blenden vorab gekürzt. Auch die Türblätter selber habe ich ca. 1,5cm gekürzt da unten die Überström-Öffnung für die Wohnraumlüftung ist. Alle drei Kellerräume sind Zulufträume und der Hauswirtschaftsraum ist der Abluftraum im Keller.

Alle Türen schließen perfekt. Fühlen sich schwer und hochwertig an und der Keller sieht jetzt wirklich sehr wohnlich aus. Es fehlen nur noch die Fensterbänke und die restlichen Fliesenarbeiten.

Erstaunlich ist auch, wieviel Schall die Türen schlucken. Trotz ca. 1,5cm großem Spalt unter dem gekürzten Türblatt. Tür zu, Waschmaschine weg. Von der KWL hört man jetzt gar nichts mehr. Nur noch bei maximaler Stufe hört man in manchen Zimmern ein Strömungsgeräusch. Im normalen Betrieb aber absolut unhörbar. Das Gerät selber konnte man ohne Türe im HWR noch hören. Jetzt aber selbst beim Stoßlüften nicht mehr.

Geschlossen!

Geschlossen!

Fehlen noch die Fensterbänke und dann ist der Keller bewohnbar.

Operation Hochschrank geglückt!

Der Patient lebt und ist wohlauf. Die OP am offenen Korpus ist geglückt und sogar die Schubladen passen. D.h. ich habe mich nicht vermessen und der Lochabstand ist annähernd gleich geblieben.

Achja, unsere Maler sind heute auch fertig geworden, wie man sieht. Mehr dazu später. Und die LED Spots in der Küche sind verbaut. Aber auch dazu später mehr. 🙂

Aus 204cm werden 168cm. 4 Schnitte durch die Seitenwände. Ein paar stabilere Lochbleche und Spax Schrauben aus meinem Fundus. Fertig ist die Laube. Bisher noch nicht zusammengekracht. Aber ist ja auch noch nichts drin. 😀

Hochschrank auf dem OP Tisch

Hochschrank auf dem OP Tisch

Gekürzter Hochschrank

Gekürzter Hochschrank

 

Parkett fertig!!!

Erst heute konnten wir das Parkett fertig machen. Wir konnten am Schluss immer nur maximal 6 Reihen machen, weil wir sonst nicht genug zum Beschweren hatten (trotz Wasserkästen, etc.). Aber es gab auch noch genug anderes zu tun.

Das letzte Stück war tatsächlich eine 1,5cm x 2cm breite Leiste. Wir sind gerade so ausgekommen mit unserem Verschnitt (puuh!) und unter dem letzten Fenster fehlten uns 1,5cm. So kleine Leisten sind zwar nicht so optimal, aber das war über die gesamte Breite des Wohnzimmers auch nicht so einfach planbar oder absehbar. Und das letzte größere Reststück war 2cm zu kurz. Deshalb das Ministück.

Die letzten Reihen Parkett

Die letzten Reihen Parkett

Ich hatte zwischendurch einen so unglaublichen Muskelkater in den Beinen vom ständigen hinknien und wieder aufstehen…zum Glück mittlerweile etwas besser. Das Thema Parkett wär dann durch.

Ergebnis ist sehr schön geworden. Für das erste Mal sogar sehr sehr gut. Am Schluss hat man es dann richtig drauf…und ist fertig…würden wir das nochmal machen, wären wir von Anfang an deutlich schneller.

Für das Parkett habe ich 10% Verschnitt eingerechnet und es kam genau hin! Vor allem die letzten Reihen der Räume haben bei uns immer für viel Verschnitt gesorgt. Beim Kleber habe ich Anfang der Woche zwei Eimer nach bestellt. Die bestellten 8 wären zu knapp gewesen und der 10. Eimer ist jetzt auch nur noch viertel Voll.

Ein Eimer Mapei Ultrabond PU 955 bzw. die letzten beiden Eimer 968 kostet übrigens 102€. D.h. ~1000€ gingen allein für den Kleber drauf. Sollte man nicht unterschätzen. Grundierung von Mapei ist mit ca. 170€/Eimer richtig teuer. Wir haben gerade so noch einen zweiten Eimer anbrechen müssen. Der steht jetzt fast voll vor dem Haus…wenn den jemand braucht, melden.

Endmontage

Die Endmontage war schon am letzte Mittwoch und wir haben noch nicht berichtet. Unser sehr sympathisches Endmontage Papa/Sohn Termin um Mirko hat so schnell gearbeitet, dass man kaum hinterher gekommen ist die Ergebnisse anzuschauen.

Bei der Endmontage wurden Innentüren, Duschwand, Sanitärarbeiten, Außenwasserhahn, Fenster einstellen, kaputte Dachziegel getauscht und viele weitere Kleinigkeiten gemacht. Erstaunlich, dass die zwei so schnell durch waren, denn es war doch einiges zu tun. Weiterhin wurden die Elektro Abschlussarbeiten gemacht. D.h. bei uns alle Schalter, etc. wurden verteilt und der Mini PC für myHomeControl wurde unterm Zählerschrank montiert. Die Schalter waren alle schon auf unsere Aktoren eingelernt und mussten nur montiert und ausprobiert werden.

Unser „Smarthome“ macht noch ein paar kleinere Zicken. Verschattung der Westseite kommt zu spät. Einige Rollläden spielen nicht mit. Die automatische Nachtabsenkung der Rollläden lässt beim wieder hoch fahren ein paar Rollläden aus. Alles Kleinigkeiten die schnell behoben sein dürften. Durch den Baustress habe ich aber noch keine Zeit zum spielen gehabt.

Apropo Zeit…ich muss wieder Küche bauen…deshalb hier nur noch schnell ein paar Fotos der Endmontage. Vor allem die Innentüren machen einen riesen Unterschied. So wird langsam aus der Baustelle ein Haus.

Im Gästeduschbad hat Weberhaus 1qm Fliesen zu wenig bestellt. Kein Beinbruch, wird hoffentlich bald nachgeholt und ist auch für den Umzug nicht lebensnotwendig. Coole Bodenfliesen, oder?

Gästeduschbad

Gästeduschbad

Gästeduschbad

Gästeduschbad

Treppengeländer frei

Treppengeländer frei

Bad oben

Bad oben

Bad oben

Bad oben

Schlafzimmertür

Schlafzimmertür

Unsere Minitür zur Speisekammer

Unsere Minitür zur Speisekammer

Unsere Eingangstüre ausgepackt

Unsere Eingangstüre ausgepackt

Sieht alles sehr schön aus. Wir sind mit der Auswahl sehr zufrieden. Besonders die Innentüren sehen toll aus. Und hier sticht die Tür im Wohnzimmer mit dem Glasausschnitt heraus.

Die gelieferte Glastüre für das Arbeitszimmer war leider eine Klarglastüre und bestellt hatten wir eine mit satinierten Streifen. Auch nicht Lebensnotwendig kommt später.

Fehlen nur noch die Schiebeläden und ein paar Kleinigkeiten, dann ist Weberhaus durch. Unsere Maler von Jens Hardt müssen morgen nochmal ran. Wohnzimmer/Küche streichen, Arbeitszimmer fertig machen und Kleinigkeiten ausbessern. Läuft. 🙂

Wie Parkett beschweren?

Hallo zusammen,

wir hatten jetzt schon zwei Anfragen, wie wir die letzten Dielen beschweren, wenn keine vollen Pakete mehr da sind.

Antwort: Mit allem was da ist!

Parkett beschweren

Parkett beschweren

Parkett beschweren

Parkett beschweren

Wir haben auch einfach Wasserkästen für die nächsten 5 Jahre gekauft. Die im Edeka gucken immer komisch, wenn man zwei Wagen voll bis oben hin mit Getränkekästen kauft. 🙂

Endspurt Parkett

Aufstehen, Hinknien, Aufstehen, Hinknien, Aufstehen, … meine Herren habe ich mittlerweile einen Muskelkater in den Beinen. Parkett kleben macht tatsächlich Spaß, aber langsam kann es dann auch fertig werden oder zumindest mal ein paar Tage Pause. Die machen wir jetzt auch zumindest beim Parkett.

Eigentlich wollte und musste ich vor der Fertigmontage das Parkett komplett verlegt haben, damit die Türzargen eingebaut werden können. Das hat aber trotz langer Nächte und großem Einsatz nicht ganz hingehauen. Im Wohnzimmer sind wir nicht ganz bis zur Tür gekommen. Mirko und sein Papa sind unser sehr sympathisches Fertigmontageteam haben dann schonmal alle Türen verbaut, bis auf die im Wohnzimmer (dazu später mehr). Tagsüber habe ich mich dann mit Sockelleisten und Co beschäftigt und als die beiden Feierabend gemacht haben, haben wir dann das Parkett bis unter die Tür verlegt. Vorher ging nicht, weil die Jungs natürlich ständig durch den Flur ins Wohnzimmer müssen.

Aber jetzt ist alles erledigt und der letzten Türe steht nichts mehr im Weg. Dann fehlt nur noch die Tür fürs Büro. Hier wurde eine falsche geliefert und die richtige muss noch bestellt werden.

Parkett Wohnzimmer

Parkett Wohnzimmer

Parkett Wohnzimmer

Parkett Wohnzimmer

Parkett Wohnzimmer

Parkett Wohnzimmer

Langsam gehen uns die Pakete zum Beschweren aus, wie man sieht. Letzte Woche hatte ich noch 12x 25kg Säcke Beton, der vom Estrich im Keller übrig war. Habe ich vor ein paar Tagen erst an einen Nachbarn verschenkt. Die hätte man jetzt gut gebrauchen können. Zum Glück sind noch ein paar Fliesen für den Flur übrig und die sind auch ordentlich schwer. Die ersten Umzugskartons mit Büchern müssen auch noch her halten.

Es fehlt jetzt nur noch der Essbereich. Den lassen wir auch erstmal sein, bis die Fertigmontage durch ist. So hat man noch Platz für Werkzeug, etc.

Ein paar spannende Sachen gab es beim Parkett dann doch noch. Z.B. haben die Fenster unten einen 1cm hohen Spalt unter dem Rahmen. Oben konnte ich an den Fensterrahmen die Korkleisten anlegen. Für unten werde ich mir jetzt 2cm hohe Fußleisten für die Bereiche unter den Fenstern besorgen. Dann sieht das auch gut aus. Beim Schiebeelement passen die 11mm Dielen mit dem Fliesenkleber GERADE so unter die Führungsschiene. Ich habe die Korkleisten flach unter die Schiene gelegt und die Dielen unter die Schiene geschoben. So ist ausreichend Dehnungsfuge vorhanden und es sieht sauber aus. Nachher wird der letzte Spalt noch abgedichtet und gut. Das Schiebeelement passt aber auf den mm über das Parkett. Die Blenden rechts und links schleifen aber trotzdem noch ganz leicht. Diese werden wir kürzen. Wir haben mit 11mm Parkett einen sehr dünnen Bodenbelag. Geplant wurde mit 13mm. Wie das passen soll?! Aber so ist alles gut und die Lösung mit Kork anstatt Aluprofilen war absolut richtig. Total unauffällig und sieht super aus!

Mehr Bilder dazu später.

Zu platt…

…deshalb ohne viel Text nur ein paar Fotos.

Kind 1

Kind 1

Die Dehnungsfugen haben mir ein wenig Sorgen gemacht. Eigentlich wollte ich Aluprofile nehmen. Sehen zwar nicht so toll aus, aber man muss nicht genau schneiden. Da war ich mir nicht sicher, ob ich mir das zutraue. Denn bei Korkleisten muss man sehr genau schneiden, damit es gut aussieht. Und ich muss sagen, die Entscheidung war absolut die Richtige. Bin sehr zufrieden mit dem sehr geraden Zuschnitt. Sieht aus, wie vom Parkettlegeprofi. Bin schon ein wenig stolz auf das Ergebnis.

Dehnungsfuge

Dehnungsfuge

Das Schlafzimmer fertig. Früher wären die Risse und Astlöcher Abfallholz geworden. Heute nennt man das Rustikal, Ursprünglich, Natur und wir finden es super. Sieht wirklich toll aus unser Parkett, ließ sich sehr gut verarbeiten und ist mit 11mm Höhe super für Fußbodenheizung geeignet. Wer noch ein Schnäppchen machen möchte: Bei Casando für 27,90€/m2. Günstiger geht es mit Echtholzparkett wohl nicht.

Es gibt bisher exakt drei Stellen, wo Nut und Feder der schmalen Seite nicht ineinander wollten. Es ist ein kleiner unschöner Spalt geblieben. Mit dem Zugeisen war da auch nichts zu machen. Es war auch nicht zu sehen, warum es nicht passt. Vermutlich Materialfehler. Aber zum Glück nur drei Stellen. Ansonsten sind alle Fugen wirklich unsichtbar und man erkennt die einzelnen Dielen nur durch die Maserung/Farbe des Holzes.

Schlafzimmer fertig

Schlafzimmer fertig

Schlafzimmer fertig

Schlafzimmer fertig

Beim Türübergang zum Schlafzimmer brauchte es etwas mehr Gewicht, damit das Parkett im Klebebett bleibt. Aber so ging es dann.

Am Türübergang bedurfte es etwas mehr Gewicht

Am Türübergang bedurfte es etwas mehr Gewicht

Am Türübergang bedurfte es etwas mehr Gewicht

Am Türübergang bedurfte es etwas mehr Gewicht

Iris Reich mit Ihrer Wunschfarbe. Nach anfänglicher Skepsis gefällt sogar mir die Farbe ziemlich gut.

Iris Reich

Iris Reich

Hier und immer bei der Arbeit.

Beim einpassen

Beim einpassen

Gewicht, Gewicht, Gewicht

Gewicht, Gewicht, Gewicht

Gewicht, Gewicht, Gewicht

Gewicht, Gewicht, Gewicht

Ich habe immer drei Reihen vorbereitet. Da kommt man noch gut hinten dran. Von der Kleber Standzeit wäre wohl auch mehr drin gewesen. Die Ankleide war etwas aufwendig, weil gerade so eine Dielenbreite nicht rein passt. D.h. jede Diele zuschneiden.

Ich bereite immer drei Reihen vor

Ich bereite immer drei Reihen vor

Dehnungsfuge. Bin immer noch sehr stolz auf das Ergebnis. Man soll sich ja nicht selbst auf die Schulter…egal! 😀

Dehnungsfuge

Dehnungsfuge

Schlafzimmer fertig

Schlafzimmer fertig

Schlafzimmer fertig

Schlafzimmer fertig