Die Fächerelse bekommt ihre Pumps

Unsere Fächerelse (Geisha ((Panasonic Aquarea 5kw)) bekommt ihre Pumps. Also eigentlich erstmal nur einen Pump.

Ich habe mir heute frei genommen, weil zum einen die NEW um 9 Uhr zum Zählerwechsel antanzt und außerdem noch die Gefitas AL3/300 (aluminium beschichtete Feuchtigkeitssperre für den Keller) geliefert werden sollte. Außerdem hat Selfio noch eine Abholung der Falschlieferung der Dämmung für den Keller angekündigt.

Die Jungs von der NEW waren nach 5 min. verschwunden. Der neue Zweirichtungszähler installiert und ich konnte die Photovoltaik offiziell in Betrieb nehmen.
Dann fange ich schon mal an die falsch gelieferte Dämmung aus dem Keller zu räumen (nachdem ich sie zwei Tage vorher runter geschleppt habe), da kommt auch schon ein Anruf…der Fahrer findet die Straße nicht…nix neues…kennt noch kein Navi. Also erklärt. Als ich fertig war kommt noch ein Kommentar mit polnischem Akzent: „Der Fahrer ist eine schöne Polin!“. Ich denk mir nur…aha! „Sehr schöne Polin! Bllooonndiinne!“.
Ich rechne fest mit einem dicken hässlichen Mann…aber es ist tatsächliche eine polnische Blondine. Unsere beiden Heizungsbauer waren ganz angetan und boten sofort Hilfe an…leider nur scherzhaft…also schleppe ich weiter die Dämmung nach oben, während die schöne Polin! Bloooonnddinnne! die Dämmung im Wagen verteilt.

Oh ich schweife ab…Schuhe der Geisha…nachdem die Dämmung verladen war und der Keller aufgeräumt ist nichts zu tun, weil die Feuchtigkeitssperre fehlt und die muß nach unten. Also mache ich mich an das Fundament der Wärmepumpe/Geisha. Hierfür habe ich mir aus den Gerüstbolen, die noch vom Keller übrig waren eine Schalung gebastelt:

DSC00029

Diese Bohlen waren schon Brücke zum Keller, Brücke zum Haus, Absperrung und jetzt Verschalung für das Wärmepumpenfundament. Wahre Tausendsassa diese Bohlen.DSC00028DSC00077

Der kleinen Handkreissäge fehlen ca. 4mm. Dafür muss dann der Fuchsschwanz ran.

Den Drainagekies habe ich so gut es geht verdichtet. Dann eine Schicht Erde im Bereich des Fundaments und eine dicke Schicht feinen Split. Die Schalungsposition dann vermessen und penibel mit der Wasserwaage ausgerichtet:

DSC00078

Wir haben uns extra Armierungseisen gekauft. Aber das ist weg…genauso wie einige noch volle Getränkekästen, die wir naiv auf dem Gerüst abgestellt haben. Abends um 23 Uhr Getränke da, morgens um 8 Uhr Getränke weg. Bis jetzt sind uns damit eine Teleskopleiter, Getränke und Armierungseisen „abhanden gekommen“.

Aber einer unser zukünftigen Nachbarn, der im Gebiet einige Häuser mit seinem Bruder baut, Martin ist so nett und ich darf mich an deren Armierung bedienen. Da finden sich zufällig auch perfekt passende Bögen:

Armierung

Armierung

Dann wird schichtweise Gartenbeton eingefüllt und mit Wasser gemischt:

Schichtweise Gartenbeton einfüllen

Schichtweise Gartenbeton einfüllen

Am Ende noch glatt ziehen und fertig ist der Schuh:

Fertig ist der Schuh

Fertig ist der Schuh

Kommentar verfassen