Schlagwort-Archive: Licht

Es werde Licht

Beim Türzargenbau wurde es mal wieder deutlich. Mit Bleistift Stelle markiert…kurz Werkzeug geholt…ja verflixt…wo ist die Stelle hin?? Die kleine 6W Osram LED Lampe macht wirklich ein sehr schönes und warmes Licht. Sehr gemütlich. Aber zum Arbeiten im 25qm großen Raum, wenn die Arbeit auf dem provisorischen Tisch am Rand des Raumes passiert taugt es überhaupt nicht. Einfach zu wenig Licht für den großen Raum und zum Arbeiten darf das Licht auch etwas kälter sein.

Leuchtstoffröhren tun im Keller super. Aber die sind sooo 90er! Und 80er! Und davor. Und als modernere Alternative folgendes LED Panel gefunden:

Yorbay LED Panel

Bewertungen bei Amazon sehr viel versprechend. Also mal bestellt. Irgendwie liest es sich aus den Bewertungen heraus, dass hier ein Befestigungsset mit Drahtseilen für die Deckenbefestigung dabei ist. Ist es aber nicht, sondern nur wie auf den Fotos Klammern für eine abgehängte Decke.

Das mit den Drahtseilen gefällt mir sowieso nicht, weil ich im Keller die Lampe möglichst hoch anbringen möchte, um den gesamten Raum bestmöglich auszuleuchten. Also habe ich mir was gebastelt.

Von Weberhaus waren noch ein paar Latten übrig. Die lagen eine Weile draussen. Haben auch ein bisschen Farbe und sonstigen Dreck abbekommen. Aber das bekommt man wieder hin.

Erstmal zurecht gesägt:

Zurecht gesägter Rahmen

Zurecht gesägter Rahmen

Und dann abgeschliffen. Unterschied, wie Tag und Nacht.

Vor dem Schleifen / Nach dem Schleifen

Vor dem Schleifen / Nach dem Schleifen

Vor dem Schleifen / Nach dem Schleifen

Vor dem Schleifen / Nach dem Schleifen

Dann habe ich den Rahmen mit Weißleim zusammen geklebt. Dafür fehlt es mir an Schraubzwingen (note to myself: zwei größere Schraubzwingen besorgen). Also hab ich ihn behelfsmäßig irgendwo eingeklemmt. Geht irgendwie auch.
Auf den Rahmen habe ich dann ein paar Magnete geschraubt. Jeder davon hält angeblich 10kg. Zwei Schrauben habe ich soweit schonmal rein gedreht, dass die Enden raus gucken. Nach dem Ausmessen der Position an der Decke kann ich dann mit den Schrauben die Stellen für die Dübel markieren.

Der fertige Rahmen mit Magneten

Der fertige Rahmen mit Magneten

Nachdem die Dübel gesetzt sind nur noch den Rahmen an der Decke befestigen. Lampe anschließen…

An der Decke befestigt

An der Decke befestigt

…den Trafo verstauen und klick hängt die Lampe an den Magneten. Noch mittig ausrichten und es werde Licht…

Hält!

Hält!

Und leuchtet!

Und leuchtet!

Das ganze war in 1-2h erledigt und ich kann endlich vernünftig im Keller basteln.

Schiebeläden…ENDLICH!

Jeden Morgen um 4 Uhr von der Sonne geweckt zu werden hat dafür gesorgt, dass ich tatsächlich morgens 1-2h früher aufgestanden bin, als sonst. Was…gar nicht sooo schlecht war. Aber ein abgedunkeltes Schlafzimmer ist uns zum Schlafen dann doch lieber.

Bei der Montage des Hauses wurden die Schiebeläden aber nicht montiert, sondern auf einer Palette im Garten liegen lassen. Macht die Endmontage.

Dann wurde das Gerüst abgebaut und ein paar Wochen später kommt die Fertigmontage. Mhh…da kommen wir aber nicht dran. Da müssen wir ein Gerüst oder Hubwagen bestellen. Machen die Kollegen dann bei den Restarbeiten.

Dann sind wir eingezogen und endlich kommt der Termin für die Restarbeiten. Alle werden super und zu unserer Zufriedenheit erledigt, bis auf ein, zwei Kleinigkeiten…und dann ran an die Schiebeläden!

„Dafür brauchen wir aber ein Gerüst oder einen Hubwagen!“. Komisch, das haben die letzten Monteure auch schon gesagt. „Naja, wir packen die mal aus und gucken, was wir machen können.“. Die lagen nun aber seit Februar, bei Wind und Wetter im Dreck. Und dementsprechend sahen die auch aus. Wurden also erstmal mit ins Werk zur Begutachtung genommen.

Sind dann gereinigt worden und im dritten Anlauf hat es dann geklappt. Doch von der Leiter aus. Aber es ging. Und jetzt haben wir es im Schlafzimmer schön dunkel, was die Fotos leider nicht wiederspiegeln. Das Objektiv der kleinen Kompaktkamera von Sony ist so Lichtstark, dass es auf dem Foto noch ziemlich hell aussieht. Ist es aber nicht. Ein bisschen Licht kommt durch, aber zum Schlafen ist es Bombe so.

Schiebeläden

Schiebeläden

Zum Vergleich unsere normalen Rollläden die auch ziemlich dunkel machen. Auch hier sieht es nach ziemlich viel Licht aus. Aber Rollläden machen ziemlich dunkel, kennt ja jeder.

Rollläden

Rollläden

Von außen hatten wir uns die Führungen etwas weniger klobig vorgestellt. Aber das geht durch den Dachüberstand fast unter. Farbe ist RAL9013, wie bei der Attika der Garage. Passt wirklich gut.

Ost-Seite mit 153cm breiten Fenstern.

Schiebeläden

Schiebeläden

West-Seite mit 180cm breiten Fenstern. Ein Auge keck geschlossen. 🙂

Schiebeläden

Schiebeläden

Gefallen uns sehr gut. Wir sind sehr zufrieden. Ein kleines Problemchen gibt es aber noch. Die West-Seite sollte eigentlich elektrisch sein. Leider wurden nur 4 adrige KNX Kabel in den Keller verlegt. Für normale elektrische Rollläden reicht das wohl auch. Die Schiebeläden brauchen aber 5 Adern. Aber das wird Weberhaus auch noch hinbekommen.

Eigenleistung Keller und diese Lichtschächte

Wir haben uns mal ein paar Lichtschächte bei uns im Mehrfamilienhaus angeschaut. Um genau zu sein, wie viel…sorry, wie wenig Licht da rein kommt. Diese sind 40cm tief und 70cm breit. Die Fenster allerdings nur 40cm hoch. Wir bekommen 100x75cm Fenster und 40cm tiefe Lichtschächte zum Vergleich.
Und was soll ich sagen? Das Ergebnis ist recht ernüchternd. Selbst bei strahlendem Sonnenschein draußen reicht das Licht nur zur Orientierung. Da ein Kellerraum ein potentielles Gästezimmer für die ferne Zukunft und ein anderer mein Trainingsraum werden soll, wäre ein wenig mehr Licht schon ganz nett.

Aber die Alternativen sind mager. Wir haben schon entschieden, dass der große Kellerraum im Süden zwei Fenster bekommen wird. Zwei Fenster, wo wenig Licht durch kommt ergibt leider immer noch nicht richtig viel Licht. Richtig viel würde eine Ab-Böschung bzw. ein Lichthof bringen. Aber da wir eine schöne Holzterrasse genau an den Positionen der Fenster planen ist ein Lichthof nicht drin. Jetzt ziehen wir größere Lichtschächte mit 70cm Tiefe in Erwägung. Diese verschönern die Terrasse zwar auch nicht gerade, wären aber ein möglicher Kompromiss. Allerdings ist der Aufpreis dafür zum günstigen Standardlichtschacht bei MB Keller recht hoch.

Wenn jemand Erfahrungen mit der Lichtausbeute von 70cm tiefen Lichtschächten hat, immer her damit. Wir haben keine Ahnung, ob und wie viel das bringt.

Vielleicht, aber das wird sehr knapp, können wir das Süd-/Östliche Fenster bis an den Rand der Terrasse abböschen. Dazu müssen wir noch mal unseren Architekten befragen.

Da es kein Hexenwerk ist einen Lichtschacht anzubringen, überlege ich diese jetzt in Eigenleistung zu machen. Im Fachhandel sind die 70cm Lichtschächte noch verhältnismäßig bezahlbar.

Auch die Kelleraußenwand-Dämmung werden wir wohl in Eigenleistung machen. Dämmplatten zuschneiden und vollflächig verkleben. Auch keine Raketenwissenschaft, aber aufwendig. Aber nach der Kellerstellung kommt sowieso Leerlaufzeit und wir können die Arbeit ggfs. auf ein paar Wochenenden verteilen. Und wenn man beschäftigt ist, geht die Zeit bis zur Hausstellung schneller rum. Dazu wieder einen 4 stelligen Betrag gespart. Geld werden wir noch genug los.