Der große Tag!!!

Beginnt mitten in der Nacht. Um 4:30 Uhr(!!!) klingelt Iris Wecker, Cati die beim kleinsten Geräusch morgens erkennt, dass jemand wach ist und als erstes ins Schlafzimmer stürmt … bleibt liegen. Ganz klar, zu früh.

Wir machen schnell Kaffee und bereiten ein paar Dinge für unser Aufbauteam vor und machen uns schnell auf den Weg.

Um 6 Uhr wird schon fleißig Material vom Kran auf das Baugrundstück gehievt. Wir lernen direkt unser Richt-Team um den Richtmeister Thomas kennen. Machen schon mal einen sympathischen Eindruck. Auch der LKW Fahrer vom Vortag ist natürlich noch da. Hier ein Bild der ersten Fuhre:

Erste Fuhre

Erste Fuhre

Und kurz darauf geht es mit der Wand in der Küche auch schon los. Die erste Wand hebt ab:

Die erste Wand hebt ab!

Die erste Wand hebt ab!

Die ist verkehrt rum!

Küchenwand fliegt ein

Küchenwand fliegt ein

Die Wand zur Küche mit dem berühmt berüchtigten Südfenster aus der Abstimmung schwebt langsam und richtig herum an Ihren Platz:

Schon besser!

Schon besser!

Und schon steht die erste Wand an ihrem Platz.

Schon die erste Wand

Schon die erste Wand

Das nenne ich mal ne amtliche Ladestation:

Ladestation

Ladestation

Und das mal nen Satz Elektro-Werchzeuch (da war ein Großteil schon unterwegs!):

Paar Akku Elektrowerkzeuge

Paar Akku Elektrowerkzeuge

Die Jungs haben den 36V Bosch Bohrhammer! Boah ey!

So weg vom Spielkram, zurück zum Haus. Eine 11m Wand in ein Gerüst rein manövrieren, was kaum größer ist klingt nach einer Herausforderung. Aber nicht für unser Weberhaus Team und den Kranfahrer. Das lief erstaunlich locker von statten:

Vorderseite EG

Vorderseite EG

Ganz schöner Oschi!

11m Wand in 12m Gerüst!?

11m Wand in 12m Gerüst!?

Passt!

Passt!

Die Front mit Eingangstür steht!

Vorderseite steht!

Vorderseite steht!

Die Bauherrin prüft sehr kritisch jedes Teil. Blick- UND der berüchtigte Schnüffeltest vor dem jeder Lieferant Angst hat.

Kritischer Blick der Bauherrin

Kritischer Blick der Bauherrin

Weil es so schön aussieht, ein Foto unseres Krans.

Kran

Kran

Garagenwand

Garagenwand

Sitzt!

Sitzt!

Wohnzimmerwand

Wohnzimmerwand

Nichts wird gemacht ohne dass die Bauherrin genau aufpasst. Echt erstaunlich, wie aufmerksam der Hund alles beobachtet. Cati ist teilweise Schlimmer, als Iris und ich mit ihrer Neugier.

DSC01038

DSC01042

Millimeterarbeit bei der letzten Außenwand des Erdgeschoss.

DSC01051

Die zweite Innenwand.

DSC01055

Deckenelemente:

DSC01057

Unsere schöne Treppe:

DSC01061

DSC01065

Für unser Aufbauteam haben wir den Grill ausgepackt mit echt leckeren Würstchen vom Stautenhof. 40 Würstchen waren es insgesamt und die gingen auch alle weg. Schön mit Brötchen, Senf und Ketchup.Die Jungs haben sich übrigens den ganzen Tag über keine Pause gegönnt (außer als ein LKW verspätet war, gab es 30 min. Pause).

Vorher:

DSC01073

Nachher:DSC01077

Ich denke die Würstchen kamen gut an. Werden wir noch öfter machen.

Giebelwände

Giebelwände

Rodeo mal anders

Rodeo mal anders

Geht auch im Stehen!

Geht auch im Stehen!

Eine besondere Herausforderung war sicherlich das Erkerdach. Dürfte auch ein paar hundert Kilo wiegen und muss auf auf die Schrägen Seitenwände des Erkers. Das sah nicht ganz ungefährlich aus:

Erkerdach

Erkerdach

Erkerdach

Erkerdach

Mit vereinten Kräften ging es dann:

Erkerdach

Erkerdach

Man erkennt langsam, was es werden soll:

DSC01132

Wer früh anfängt darf dafür auch spät aufhören…oder so…die Sonne geht wieder unter, als es mit dem Dach beginnt. Und ist längst untergegangen, als das Dach fertig ist.

DSC01136

DSC01138

DSC01145

DSC01146

Ein sehr anstrengender Tag! Und WIR waren nicht diejenigen, die von morgens (eigentlich mitten in der Nacht) um 5 Uhr bis Abends geschuftet haben. Echt Wahnsinn, was unser Richt-Team geleistet hat. Ohne Geschleime eine Super Truppe um Thomas unseren Richtmeister. Immer gut gelaunt und das auch noch spät abends:

Irgendwann waren wir im Obergeschoss, als letzte Arbeiten am Dach gemacht wurden und hören von irgendwem: „Ey, wir sind echt die Geilsten!“. Ohne nachzudenken und gleichzeitig brüllen wir beide: „JA, SEID IHR!!!“ Sind se nämlich auch.

Ich hoffe wir konnten mit Verpflegung und Hilfe etwas zurück geben. Zwischendurch war ich mit meinem lieben Bruder mal für 2 Stunden im Keller. Wir haben am Vormittag angefangen den Keller auszupumpen. Und irgendwann gegen nachmittag war dann der Pegel so niedrig, dass die Pumpe langsam an Ihre Grenzen kam. Jetzt war unser Einsatz. Mit Besen und Abzieher haben wir das Wasser aus den anderen Räumen zur Pumpe geschoben. Je mehr wir die Pumpe machen lassen, desto weniger Arbeit haben wir nachher selber.

Eigentlich wollte ich noch einiges zum Tag schreiben. Auch gestern und heute waren wir fleißig. Aber es ist schon wieder spät geworden und ich muss das vertagen.

Kurz: Es war ein super toller Tag! Wir haben ein Mega Richt-Team und unser Haus gefällt uns sehr sehr gut. Die viele Planung hat sich sehr gelohnt und unsere Sorgenkinder haben sich alle als nicht schlimm erwiesen. Ganz im Gegenteil, aber auch dazu später mehr.

Gute N8 Blog!

Ein Gedanke zu „Der große Tag!!!

  1. Joachim Wilms

    Hallo liebe Baufamilie,

    super, das sieht ja wirklich gut aus! ;-))

    Euren Blog lesen wir mit Begeisterung und haben das Gefühl unsere Hündin sieht das auch so. Sie fragt schon jeden Tag ob es mit unserem Bauplatz weiter geht;-)

    LG Gini (ein Sheltie), Joachim und Uschi – Baufamilie in Lauerstellung

    Antworten

Kommentar verfassen