Wärmepumpe und Lüftungsanlage bestellt

Zwischenzeitlich habe ich die Wärmepumpe und Lüftungsanlage bestellt.

Bei der Wärmepumpe greifen wir zu einer der zur Zeit effizientesten vollmodulierenden Luft-Wasser Wärmepumpen. Die Panasonic WH – MDC05F3E5:

WH-MDC05F3E5

Das Schätzchen, liebevoll Geisha, genannt ist im haustechnikdialog.de ziemlich beliebt. Sehr effizient, vollmodulierend und dazu noch sehr günstig zu haben.

Ich selber habe bei http://www.aireko.fr bestellt. Dort kostet mich die Wärmepumpe inkl. Versand knapp unter 3000€ (wir bestellen zu Zweit). Falls ihr dort bestellen möchtet, meldet euch beim „Aquarea Club“ an und sagt, dass ihr den Club Rabatt möchtet. Zum Vergleich war bei meinem teuersten Heizungsangebot eine A I (Hersteller gekürzt) Luft-Wärmepumpe für knapp 16.000€ angeboten. Als ich mit der Geisha kam, wurde der Heizi unruhig. Zitat: „Die wird keine 2 Jahre halten, wenn Sie die höheren Energiekosten zahlen möchten, Effizientes hätte er aus Japan noch nicht gesehen“. Naja, kann bei dem Preis ruhig alle 2 Jahre kaputt gehen (was nicht passieren wird). Und mal schnell die Bafa Daten zur Effizienz mit der bepreisten A I verglichen. Oha, ist ja deutlich besser, als bei der A I. Das Gesamtangebot war inkl. Fußbodenheizung dann auch mit Abstand das teuerste und mit über 60k€ vollkommen indiskutabel.

Der Aquarea Club ist eine Mischung aus Aquarea Betreibern, Installateuren und Interessenten. Im Wiki dort sind allerlei Hilfen und Informationen zur Geisha gesammelt.

Die Fußbodenheizung macht bei mir Weberhaus, wie bereits beschrieben. Außer im Keller, dort mache ich sie selbst. Mein lieber Heizungsbauer macht dann den Rest (Warmwasserspeicher, Dreiwege-Ventil, Geisha anschließen, etc.).

Lüftungsanlage wird die bereits beschriebene Paul Novus 300 (erstmal ohne F):

Paul Novus 300

Laut Passivhaus Institut Liste hat sie mit den besten Wärmerückgewinnungsgrad. Aber noch viel wichtiger, als ein paar % Unterschied beim Rückgewinnungsgrad war für mich die Möglichkeit der Feuchterückgewinnung. Der Wärmetauscher in der Novus kann im Winter durch einen Entalpietauscher ersetzt werden. Ich bin auf die Thematik bereits in diesem Beitrag näher eingegangen. Kurz: Viele Betreiber von kontrollierten Wohnraumlüftungen beklagen im Winter sehr trockene Luft in Ihren Häusern. Und das haben wir auch so bei den vielen Musterhausbesichtigungen erlebt. Dann hat man nur die Möglichkeit den Luftaustausch zu reduzieren, um ein bisschen Feuchte im Haus zu halten. Mit einer Feuchterückgewinnung kann man dem entgegen wirken.

Wir waren Hin- und Hergerissen zwischen der Novus und der Hoval Homevent. Letztere hat ein anderes Wärmetauscherprinzip. Nämlich einen Rotationswärmetauscher. Das ist nicht besser oder schlechter. Hat aber Vor- und Nachteile. Die Wärmerückgewinnung ist etwas schlechter, die Feuchterückgewinnung besser. Was mich letzten Endes zur Novus geführt hat ist die Tatsache, dass es hier außer den Ventilatoren keine beweglichen Teile gibt. Von der Hoval liest man gelegentlich, dass der Rotationswärmetauscher das Rappeln anfängt. Wird dann zwar immer schnell von Hoval behoben, aber irgendwann ist die Garantiezeit auch rum. Weniger bewegliche Teile, kann auch weniger kaputt gehen … so die Hoffnung.

Ich habe die Paul jetzt bewusst erstmal ohne Entalpietauscher bestellt. Ich möchte sowieso beide (Sommer mit Standardwärmetauscher, Winter mit Entalpietauscher) Wärmetauscher haben. Im Sommer möchte man die hohe Luftfeuchtigkeit eher senken, im Winter die trockene Luft befeuchten. Weiterer Vorteil: Ich kann Kosten wieder aufschieben und habe wieder etwas mehr Puffer für anderes.

Ebenso habe ich erstmal die Version ohne integrierten Defroster bestellt. Ich werde erstmal gucken, wie sich das im ersten Winter entwickelt. Ob Einfrieren zu einem und wenn zu einem wie starken Problem entwickelt. Und dann einen externen Defroster bei Bedarf nachrüsten. Dafür muss genug Platz bei der Installation gelassen werden.

Erst wollte ich die Novus über meinen Heizi beziehen aber jetzt habe ich bei Inovatech zu einem sehr guten Kurs bestellt. Service ist bislang sehr gut und bei Fragen wird viel und ausführlich geholfen. Kann ich bislang nur empfehlen.

7 Gedanken zu „Wärmepumpe und Lüftungsanlage bestellt

  1. Gerhard

    Hallo,

    Sehr cooler Blog, ich stehe auch gerade vor der Entscheidung ob Hoval oder Paul. Wahrscheinlich wird es auch Novus 300
    Was hast Du jetzt für einen Wärmetauscher? Hast Du Dich für den Luftbrunnen entschieden?
    Ist das Hygienisch bedenklich?
    LG Gerhard
    Mein Blog http://www.haufhaus.eu

    Antworten
    1. Thomas Bauherr Beitragsautor

      Hallo Gerhard,

      Luftbrunnen war interessant. Aber es gibt mir zu wenig Erfahrungsberichte, die ich gefunden habe. Ich habe jetzt auf Erdwärmetauscher und Luftbrunnen komplett verzichtet und die einfachste Installation gewählt und gehe direkt in den Frischluftturm. Keine Probleme mit Kondenswasser oder falscher Ausführung des Gefälles. Der größte Nachteil ist sicher, dass bei hohen Minustemperaturen der Wärmetauscher einfrieren kann. Aber mit dem Entalpietauscher muss es dafür schon sehr kalt sein. Ich probiere es erstmal so und werde dann ggfs. eine Defrostereinheit nachrüsten, wenn das tatsächlich zum Problem wird. Im Schlimmsten Fall hat es dann ein paar Tage im Jahr, wo wir den Luftaustausch reduzieren müssen oder die KWL abschalten.

      Antworten
  2. Björn

    Hallo,

    sehr hilfreich euer Blog und natürlich ein tolles Haus, das ihr da habt. Gibt es einen Grund warum WeberHaus bei euch im Keller keine Fußbodenheizung verlegen durfte? Wie viel wollten sie denn dafür? 🙂

    Vielen Dank für eure Rückmeldung!

    Viele Grüße
    Björn

    Antworten
    1. Thomas Bauherr Beitragsautor

      Hi Björn,

      das Angebot von Weberhaus war so teuer, dass es für uns vollkommen uninteressant war. Durch die Eigenleistung haben wir dann zusätzlich nochmal Geld gespart. Insgesamt wurde die Fußbodenheizung im Keller einen fast 5 stelligen Betrag günstiger, als hätten wir es von Weberhaus machen lassen.
      Und funktionieren tut die FBH im Haus und Keller bislang absolut nach Wunsch. Mehr dazu die Tage.

      Grüße,
      Thomas

      Antworten
      1. Björn

        Hallo Thomas,

        hätte die Fußbodenheizung denn auch ein lokales Unternehmen ausführen können oder ist das organisatorisch nicht möglich? Dürfen die schon vor der Hausübergabe ins Haus?
        Viele Grüße
        Björn

        Antworten
        1. Thomas Bauherr Beitragsautor

          Hallo Björn,

          ja, das wäre problemlos bei Weberhaus gegangen. Man hat dann natürlich mehr Schnittstellen und muss die Termine entsprechend absprechen, dass sich die Gewerke a) nicht auf den Füßen stehen und b) nicht aufeinander warten müssen.

          Grüße,
          Thomas

          Antworten
  3. Marco

    Hallo,
    Wir haben nun unsere Ausstattungsberatung hinter uns und waren etwas erschrocken was so ein Lüftungsturm so kostet… habt ihr den auch in Eigenleistung gemacht? Wenn ja, kannst Du mir dazu was sagen, z.b. Welches Fabrikat, wie funktioniert das mit dem Anschluss an das Haus usw?
    Viele Grüße
    Marco

    Antworten

Kommentar verfassen