Immer wieder diese Brüstungshöhe und Architektenpläne

Jetzt hatten wir gerade einen für uns akzeptablen Kompromiss bei der Brüstungshöhe auf der Westseite mit den 4cm kleineren Fenstern gefunden, da stellt sich leider heraus, dass auch die Lichtbänder auf der Ostseite weiter nach unten wandern müssen. Nämlich auf 62,5cm von ursprünglich mal deutlich über 70cm.

Das sieht Innen und Aussen komisch aus und man bekommt nicht einmal einen Schreibtisch vernünftig vor das Fenster gestellt.

Also haben wir uns noch mal an Weberhaus gewandt und angefragt, was eine Erhöhung des Kniestocks um 10cm kosten würde. Da wir eine BRH von 90cm im Vertrag haben festlegen lassen übernimmt Weberhaus zumindest einen Teil der Kosten und das ist für uns eine zufriedenstellende Lösung. So haben wir bei beiden Seiten keine gerade so passende Lösung, sondern noch ein bisschen Puffer.

Auch die Aussenansicht sieht weniger gequetscht aus (auf Erkerseite).

Unser lieber Architekt war auch sehr schnell und hat die Pläne für den Vermesser entsprechend überarbeitet. Anbei die aktuellen Grundrisse und Pläne. Wenn jetzt der Vermesser mit den Plänen durch ist, zündet bei Weberhaus die nächste Stufe (Zitat Herr Stark) und wir gehen auf den Plancheck zu.

BECKER-15-06-20

Der Aufbau bei http://nielsweber.de/ ist im vollen Gange. Alleine das mitfiebern ist ja schon aufregend. Wären wir doch schon so weit… 🙂

4 Gedanken zu „Immer wieder diese Brüstungshöhe und Architektenpläne

  1. Thomas Bauherr Beitragsautor

    Platz hätten wir wohl, Bei der aktuellen Planung aber nur rechts/nördlich von der Badewanne. Planung steht noch nicht ganz fest für das Badezimmer. Bisher bin ich gut ohne ausgekommen. Mhh…

    Danke für den Tipp und schönes Wochenende!
    Thomas

    Antworten
    1. Peter

      Nun, meine Kinder haben es erstrangig zum Füssewaschen genutzt. Die Sneekergneration lässt sich dazu schon eher über reden, wenn es ohne Waschbeckenspagat zu machen ist. Aber auch wir werden nicht jünger und es stellen sich dann schon so ein paar Maläste ein, die mit einem Bildet leichter zu bewältigen sind. Nachträglich einbauen ist immer was schwierig.
      Übrigens, die Sanitärsachen gleich altersgerecht von der Höhe her betrachtet montieren. Das lässt sich später auch nicht mehr so leicht ändern. Gerade bei der Sitzhöhe der Toiletten oder auch dem Bildet. Sind ja nur ein paar Zentimeter. In den jungen Jahren fällt einem der Unterschied noch nicht auf, aber später ist das schon ganz angenehm. Auch beim putzen kommt man besser unter die Toilette.
      Grüße
      Peter

      Antworten
  2. Thomas Bauherr Beitragsautor

    Hey Peter,

    gute Tipps, danke dir. Werden wir berücksichtigen!

    Grüße,
    Iris und Thomas

    Antworten

Kommentar verfassen