Frischluftturm

Bis vor ein paar Tagen hatten wir immer noch dieses hübsche und sündhafteure Rehau Awadukt Rohr aus der Wand schauen:

Lichthof Garten

Nicht besonders schön und eigentlich auch zu nah am Boden haben wir dort unsere Frischluft für die kontrollierte Wohnraumlüftung angesaugt. Da musste noch ein Frischluftturm hin.

Eigentlich haben wir alles an Lüftungszubehör von https://inovatech.de, mit denen wir auch sehr zufrieden sind, aber bei den Lüftungstürmen haben wir dort nichts passendes gefunden.

Nach viel Recherche sind wir dann auf den Luftladen gestossen. Und uns hat tatsächlich das günstigste (normal ist umgekehrt) Modell L1 aus dem Shop am besten gefallen. Aber es gab noch viele offene Fragen. Passt das mit dem Awadukt Rohr? Wie anschliessen? Das Rohr einfach kürzen? Welche Anschlussmannschette brauchen wir? Etc. etc.

Also kurz per Mail angefragt und innerhalb weniger Stunden eine ausführlichste (!) Antwort mit Unterlagen, Beispielen, Möglichkeiten und Optionen bekommen. Wow. Auch weitere Nachfragen und Details wurden schnell beantwortet. Günstigere Alternativen für das Zubehör aufgezeigt (z.B. den teuren Edelstahlbogen in Zink). Ein Hinweis, dass beim L1 die Schweissnaht auf der Rückseite sichtbar ist (stört uns Null…ist ja zum Haus hin gedreht).

Also dort das passende Angebot erstellen lassen und bestellt. Dann noch der Hinweis, dass alles auf Lager ist bis auf das Anschlussstück. Ca. 14 Tage Lieferzeit…nach 10 Tagen kam ein großes Paket.

Also ans Werk. Das Anschlusstück vermessen und dann möglichst genau das Awaduktrohr kürzen, damit nachher davon möglichst wenig (nichts) mehr zu sehen ist. Das Absägen von Hand war kein großer Spass, weil man 4,5cm vom rauen Putz sägen muss und zwangsläufig immer mit der Hand am Putz lang schrammt. Normales halten der Säge sowieso unmöglich und trotzdem sind die Hände immer noch wund. Das Awadukt lässt sich aber zum Glück recht einfach sägen, obwohl es recht dicker Kunststoff ist.

Dann das Anschlussstück vorsichtig aufgesetzt und mit einem großen Stück Holz und Gummihammer vorsichtig auf das Awadukt gekloppt. Der Rest ist auch kein Hexenwerk. Bogen und Turm werden einfach aufgesteckt. Für die Wandhalterung musste ich mir noch eine Halterung bauen. Dafür habe ich einen Kieferbalken auf das passende Maß gekürzt und auch längs auf die richtige Tiefe gebracht, mit Hausfarbe angemalt und so fällt er kaum auf.

Mit zwei langen Holzschrauben in der Holzfassade und darunter liegenden Holzfaserdämmplatte verschraubt. Hier dürften selbst bei Sturm keine großen Kräfte einwirken und das müsste dicke halten.

Umsetzung:

Anschluss und Bogen montiert

Wer sich fragt, was ich mit der Leifheit Werbung gemacht habe…das war das größte Stück Papier, was ich organisiert bekommen habe. Damit habe ich den Schnitt auf dem Awaduktrohr angerissen. Einfach das Papier um das Rohr wickeln auf den richtigen Abstand bringen und mit dem Bleistift abzeichnen. Fertig ist die perfekte Schnittmarkierung auf dem Rohr.

Mit Turm

Wandhalter

Wandhalter

Ergebnis:

Ich hab den Anschluss so nah an die Wand bekommen, dass man nichts blaues mehr sieht. Und wieder sieht eine Baustelle viel schöner aus.

Vielen Dank nochmal an den Luftladen für die tolle Beratung und den tollen Turm. Dafür, dass es der günstigste war sieht er immer noch sehr hochwertig aus und gefällt uns tatsächlich besser, als alle anderen. Verarbeitung ist auch sehr gut.

4 thoughts on “Frischluftturm

  1. Marco

    Hallo Thomas,

    das Thema Frischluftturm beschäftigt mich auch noch – vor allem die Durchführung durch die Kellerwand. Hat die Euer Kellerbauer gesetzt und abgedichtet, oder wie habt ihr das gemacht? Bei uns geht die nämlich ca. 1m durch Erdreich, und Weberhaus würde die Leitungen in der Erde eh nicht machen. Der Laden bei dem ihr den Turm gekauft habt ist mir auch schon aufgefallen, die haben schöne – und vor allem günstige – Sachen. Und ich brauche gleich zwei solcher Türme…

  2. Thomas Bauherr Beitragsautor

    Hi Marco,

    dem Kellerbauer haben wir gesagt, wo Durchführungen hin müssen und dieser hat dann entsprechende Runde Aussparungen in die Kellerwand gemacht. Da wären ein Mehrspartenanschluss, drei 100mm Löcher für Vor- und Rücklauf und Elektrik der Heizung, Frisch- und Fortluft, etc.
    Da kommen dann passende Ringraumdichtungen rein und den Rest habe ich tatsächlich stumpf mit Brunnenschaum ausgeschäumt.

    Grüße,
    Thomas

  3. Gerhard

    Hallo Thomas,
    Danke für den Tipp mit Luftladen.de haben mir den selben Turm bestellt und moniert. Ich habe ja auch die Novus 300 wie schaut es bei Dir mit der Luftfeuchte in den Räumen aus wir liegen zurzeit bei 68% und bekomme sie nicht wirklich runter.
    LG

    1. Thomas Bauherr Beitragsautor

      Hallo Gerhard,

      habt ihr den Entalpietauscher das ganze Jahr über drin? Wir benutzen im Sommer den Standardwärmetauscher ohne Feuchterückgewinnung und nur in den kältesten 2-4 Monaten den Entalpietauscher. Wir haben im Sommer zwischen 50-60%. Im Winter zwischen 30-50%. Also eher im Winter noch zu trocken mit dem Entalpietauscher. Im Keller geht es im Sommer auch schonmal über 60 und teilweise auch über 70%. Immer dann, wenn man nicht aufpasst und tagsüber ein Fenster geöffnet lässt. Im Keller auf keinen Fall tagsüber lüften im Sommer.

      Grüße,
      Thomas

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.