Fußbodenheizung, Heizungsbauer und die drei Damen aus Japan

Eigentlich wollte ich heute einen entspannten Arbeitstag aus dem Keller machen. Zwischendurch mal schnell den Telekom Techniker rein lassen, die Wärmepumpe vom Spediteur entgegen nehmen, die Heizungsbauer rein lassen…alles „mal schnell“.

Kommt natürlich vieles anders und manches sogar als man denkt! Der Spediteur sollte mich einen Tag vor Lieferung der Wärmepumpe anrufen. Freitag klingelt es in Neuss…an der Tür…ich hab hier drei Pakete von Panasonic!

Thomas: „Äh…die sollen nach Mönchengladbach!“
Fahrer: „Davon weiß ich nichts.“
Thomas: „Definitiv, ich kann hier damit nichts anfangen.“
Fahrer: „Ok, ich ruf den Chef an….blabla blafasel … ok Chef sagt: Machen wir, kost 150€!“
Thomas: „Nix, Lieferadresse ist Mönchengladbach. Wenn, dann muss das der Händler übernehmen.“
Fahrer: „Dann gehen die Pakete wieder zurück!“
T: „Zeigen Sie mal die Lieferpapiere.“
T: „Da steht es doch: Rechnungsadresse: Neuss, Lieferadresse: Mönchengladbach!“
F: „Öh…ich ruf den Chef an…blabla blafasel…ok wann sollen wir die nach Mönchengladbach liefern?“

Geht doch. Heute war es so weit. Drei japanische Geishas wurden geliefert…ein Geishaharem!!

unnamed-2 unnamed

Einer der Heizungsbauer von denen ich im Vorfeld Angebote rein geholt hat, hat zur Aquarea wortwörtlich gesagt: „Egal ob Panasonic, Muschibuschi oder irgendeine andere Wärmepumpe aus Japan…die halten alle maximal 2-3 Jahre, dann gehen die über den Jordan!“. Ich bin geneigt ihm mal ne Mail mit dem Foto zu schicken und zu sagen, dass ich seine Warnung sehr ernst genommen und gleich drei bestellt habe, um Versandkosten zu sparen. Seine Alpha Innotec hätte ca. 13.800€ gekostet. Die Damen oben sind effizienter und kosten uns ca. 3.000€ / Stück.

Rainer kommt sofort vorbei gucken. Er baut 200m weiter. Daniel kann erst Nachmittags. Also verabreden wir, dass wir Nachmittags zu Viert zwei der Damen auf den Hänger laden und eine zu Daniel und eine zu Rainer fahren.
Irgendwann zwischendurch geh ich nochmal raus und stelle fest…eine Wärmepumpe fehlt…die andere steht auf dem Hänger und wartet darauf, dass Daniel sie abholt.

IMG_0980

Rainer hat mal eben nen Bagger organisiert und die Dinger selber verladen. Keine Ahnung, wie der das immer macht. 🙂

Hier die Dame ohne Kleider: „…you can leave your hat on…“

Aquarea Geisha

Aquarea Geisha

Aquarea Geisha

Aquarea Geisha

Später kommt dann Daniel vorbei und wo wir schon ein paar Mann vor Ort sind, heben wir meine Geisha noch schnell auf das neue Fundament. Den zweiten Fuß habe ich ja erst gestern gegossen. Schien mir aber schon fest genug und hält.

Zu Viert ist das leichter erledigt, als gedacht. Wiegt immerhin 120kg…ganz schön viel für eine zierliche Japanerin…aber zu Viert ging es ganz easy. Sie hat auch überall Griffe zum tragen. Sehr praktisch.

Hier noch das fertige Fundament:

IMG_0978 IMG_0981 IMG_0984

Und hier noch die Dame auf ihrem neuen Zuhause. Es fehlen noch die Bigfoots dazwischen. Da muss ich noch ein paar Schräubchen organisieren. Hatte noch ein bisschen Sorge mich trotz zig mal nachmessen vermessen zu haben. Aber wenn die Dame richtig steht sind die Schraublöcher exakt mittig auf dem Fundament. Da klopft man sich schonmal selber auf die Schulter.

Geisha zuhause!

Geisha zuhause!

Zwischendurch kam erst ein Angestellter von Stefan meinem Heizi und den habe ich dann in die örtlichen Begebenheiten eingewiesen woraufhin er gleich mit den Arbeiten begonnen hat. Kurze Zeit später sind die Jungs zu Zweit. Schnell ist die Fußbodenheizung im Keller befüllt…und oh wunder…sie ist dicht. Stefan hat gestern mal drüber geschaut und ich hatte die ganze Zeit befürchtet er sagt: „Schrott, alles raus reissen! Neu machen.“. Zum Glück war er aber ganz zufrieden. Die Fußbodenheizung ist jetzt befüllt und die halbe Strecke von den Heizkreisverteilern zur Heizung ist schon erledigt! Der Rest folgt vermutlich schon Anfang nächster Woche und so kann die Geisha bald anfangen uns ein warmes Zuhause zu bereiten.

Das Leitungswirrwarr für das Ausgussbecken passiert übrigens, wenn das eine Gewerk zuerst da war, aber dem anderen Gewerk im Weg ist. Sanitär von Weberhaus setzt die Wasserleitungen. Heizungs Sub von Weberhaus sin die im Weg. Das Ergebnis sieht man dann auf den Bildern. 🙂 Mein Heizi wundert sich nur. Halb so wild, wird alles noch erledigt. Sieht aber witzig aus und schade um die Arbeit.

28mm Kupfer Verbindungen gepresst, 100% Isoliert

28mm Kupfer Verbindungen gepresst, 100% Isoliert

28mm Kupfer Verbindungen gepresst, 100% Isoliert

28mm Kupfer Verbindungen gepresst, 100% Isoliert

Estrich für den Keller kommt jetzt am Mittwoch und jetzt ist alles vorbereitet. Ich habe abends dann noch den gesamten Keller leer geräumt und die Sachen alle auf den beiden Treppen, der Badewanne und den Duschen verteilt. Den Estrich im EG/OG möchte ich noch nicht belasten. Nach Mittwoch kann ich dann auf Paletten wieder Zeug im Haus verteilen. BIs dahin müssen Badewannen, Dusche, Treppen her halten.

Lüften dürfen wir ab heute auch wieder. Und die Luft ist schon nach dem ersten Lüften deutlich angenehmer im Haus. Ab Mittwoch ist dann wieder Pause wegen dem Keller.

Zwischendurch war unser Bauleiter überraschend zu Besuch und wir haben ein paar Dinge besprochen und uns angeschaut.

Extrem viel passiert, nur zum Arbeiten bin ich kaum, wie geplant gekommen. Insgesamt habe ich 2h arbeiten können…geplant waren mindestens 8. Wird dann morgen ein längerer Arbeitstag. Morgen ist nämlich Hausfrei!!! Und Abends ist bouldern fest eingeplant. Ich war die letzten 4 Wochen exakt 1 Mal klettern. Normal sind 3-4 Mal pro Woche!

Kommentar verfassen