Sauna in Betrieb

Um es vorweg zu nehmen. Die Sauna ist in Betrieb, wie man am Stromverbrauch des Hauses im letzten Beitrag deutlich sehen kann.

Aber eins nach dem anderen. Nachdem die Innenverkleidung der Sauna fertig war, ging es an die Sitzbänke. Ich habe mich entschieden einen Rahmen auf Gehrung aus den Banklatten zu machen und dazwischen dann ganz normal die Latten zu verbauen.

Leider scheint der 45 Grad Anschlag meiner Säge um ein knappes Grad abzuweichen. Klingt nicht viel…summiert sich mit jeder Gehrung aber auf…nicht akzeptabel.

Gehrung weicht ab

Ich habe dann nach Gefühl etwas neben dem 45 Grad Anschlag geschnitten und den Rest improvisiert bzw. nachträglich ausgebessert. Ergebnis ist ganz gut geworden. Die Bessey Korpuszwingen machen einem das Leben beim zusammensetzen von Gehrungsrahmen erheblich einfacher! Haben sich gelohnt.

Rahmen der Sitzfläche

Hier die fertige Sitzfläche für die schmale Seite. Da die Sauna bei uns eher zu lang ist, habe ich die Sitzfläche der schmalen Seite, um eine Latte breiter gemacht. So kann man sich da schön breit machen. Iris kann sich sogar legen. Ich nur angelehnt an der Wand. Perfekt.

Die fertige hintere Sitzfläche

Hier die kompletten Bänke.

Sitz- und Liegeecke

Wir sind beide froh, wenn wir unser Badezimmer wieder aufräumen können und die Baustelle ein Ende hat. Vor allem die Holzspäne verteilt man ganz schnell überall im Haus.

Die Sitzbänke mit Blick ins Bad

Hier der Ofen. Ich habe lange über die Bankanordnung gegrübelt. Wir haben ja eine eher lange und schmale Saunafläche zur Verfügung. Mit der Lösung sind wir so aber sehr zufrieden. Iris mag es nicht immer ganz so heiss und so kann man auch unten liegen und sitzen. Der Ofen hat seinen Platz in der Ecke gefunden. Ich hatte überlegt die untere Bank verschiebbar zu machen, aber das wäre auch nur ein Kompromiss geworden. So hat man das beste aus beiden Welten. Einziger Nachteil ist, dass ich die „Rückenlehne“ der unteren Bank jetzt nicht verblenden kann, weil es sonst beim Liegen zu eng würde.

Wir haben ja mit viel Glück einen EOS Bio-Tec 7,2kW Ofen mit Steuerung und reichlich Zubehör zum Spottpreis bei Ebay geschossen. Der Ofen ist eigentlich einen Tick zu klein für unser Volumen. Zumal wir noch zwei Fenster und eine Glastüre haben. Aber durch die sehr gute Dämmung der Sauna passt er super. In 40 min. kann man zum ersten Saunagang schon rein. Die Sauna hat dann schon 80 Grad und die Wände sind schon schön warm. Nach 1-1,5h ist sie definitiv vollkommen aufgeheizt. Ich erreiche ca. 95 Grad in Kopfhöhe. Mehr haben wir noch nicht getestet. Das ist aber auch schon mehr als ausreichend.

EOS Bio-Tec 7,2kW Ofen

Hier ist der Bereich über der Sauna noch mit 2 Lagen 6cm Rockwool Dämmung von Bausep gedämmt. Damit hatte ich im Raum über der Sauna ca. 35 Grad gemessen nach 2h Sauna Laufzeit. Weil noch mehr als genug Dämmung übrig und da oben genug Platz war, habe ich noch eine weitere Schicht drauf gepackt. Seitdem habe ich oben nicht mehr als 26 Grad mit dem Bosch PTD1 gemessen. Erstaunlich wie groß der Unterschied zwischen 12cm und 18cm Dämmung über der Sauna ist. Durch das Temperaturgefälle in der Sauna von Decke zum Boden ist natürlich auch die Dämmung über der Sauna am Wichtigsten. Ich denke, dass ist auch der Grund, warum der Ofen bei uns mehr als ausreichend ist. Platz habe ich genug eingeplant für z.B. einen EOS Bio Max mit 9kW. Der würde auch ca. 60kg Steine aufnehmen können und nicht wie unserer nur ca. 18kg. Aber ich sehe hier keinerlei Bedarf.

Dämmung über der Sauna

Den elektrischen Anschluss des Ofens habe ich vom Elektriker machen lassen. 260€, weil die Jungs mit zwei Mann hier waren. Dafür, dass alles vorbereitet und nur ein paar Kabel anzuschließen waren…deutlich mehr, als ich erwartet hätte.

Außen werde ich erst nach einigen Saunagängen zu Ende verkleiden. So kann ich noch regelmässig nach Feuchtigkeit, etc. gucken. Es fehlen noch die Eckleisten und einige Kleinigkeiten, wie z.B. die Lautsprecher.

Mehr dazu später. Wir haben jetzt ne Sauna…finden das selber ganz schön dekadent und spießig…aber auch sehr sehr cool. 😀

2 Gedanken zu „Sauna in Betrieb

  1. weiberhaushaltblog

    ich beneide euch wirklich um eure sauna!!!! wieviel qm habt ihr dafür „geopfert“ und auf welche kosten muss man sich hier grob einstellen (müsst nicht antworten, wenns zu indiskret ist) ich habe das thema sauna eigentlich ad acta gelegt, wenn ich es in anderen blogs lese, kribbelts aber immer und immer wieder……

    Antworten
  2. Thomas Bauherr Beitragsautor

    Die Sauna hat unter 5qm und das reicht auch dicke. Sitzen können oben trotzdem 6-8 Leute. Liegen allerdings nur 2 oben und 1 Person unten. Kosten sind überschaubar, weil wir alles selber gemacht haben. Ofen und Steuerung habe ich günstig bei Ebay geschossen. Und das Holz summiert sich auf. Der Rest an Material macht den Kohl dann nicht mehr fett. Ist halt doch recht viel Arbeit gewesen.

    Antworten

Kommentar verfassen