Erste echte Eigenleistung – Kelleraußenwanddämmung

Am letzten Donnerstag wurde der Keller verfüllt. Ich mußte leider zum Kunden und konnte nicht dabei sein. Aber die Kellerstellung war sicher auch spannender.

Freitag habe ich mir dann nochmal freigenommen. Bin zum Boels und habe den reservierten Styroporschneider abgeholt und direkt danach zur Baustelle. Denn mein Kellerbautrupp macht nur noch die Abschlussarbeiten und wird gegen Mittag die Biege in das wohlverdiente Wochenende machen. Vorher wollte ich mir noch ein paar Kniffe zum Anbringen der Dämmung zeigen lassen, was ich dann auch getan habe. Hier haben die Jungs super geholfen und sich ausreichend Zeit genommen, um zu erklären wie die erste Platte anzubringen und was alles zu beachten ist.

Mit diesen Infos habe ich mich dann erstmal allein mit Farbrolle daran gemacht den Bitumenvoranstrich auf die Wände zu kleistern. Sehr simple Arbeit, wie Zimmer streichen nur muß man nichtmal sonderlich präzise sein. Den ersten Eimer hat mir einer der Monteure mit Wasser gemischt.

Bitumenvoranstrich erste Schicht

Bitumenvoranstrich erste Schicht

Sieht irgendwie ganz ok aus. Und ist sicher auch ausreichend. Aber da ist noch so viel Voranstrich da…also eigene Mischung gemacht und nochmal rüber. SCHWARZ muss er sein der Keller, viel hilft schließlich viel!

Bitumenvoranstrich 2te SchichtBitumenvoranstrich 2te Schicht

Die erste Platte haben mir die Monteure von MB Keller gezeigt und befestigt.

Die erste Platte!

Die erste Platte!

Freitag habe ich also den Keller mit Bitumenvoranstrich versehen und alleine die ersten Platten vollflächig verklebt. Hierzu wird jede Platte vollflächig mit einem Zahnspachtel mit 2 Komponenten Bitumenkleber versehen und dann an die Wand angebracht. Ich bin hier sehr sorgfältig vorgegangen und habe die Platten zum einen sehr gleichmässig mit Kleber versehen, mit dem Zahnspachtel ein möglichst senkrecht verteilt und die Platten präzise angebracht. So habe ich fast überall nur minimale Fugen. An einigen Stellen und vor allem an den Enden liessen sich ein paar größere Fugen nicht vermeiden, weil der Keller zwar sehr genau aber eben nicht überall perfekt Gerade war. Diese Fugen werde ich später mit Keilen und Streifen aus dem Verschnitt füllen und ggfs. noch mit PU Schaum oder Bitumenkleber abdichten. Eine punktweise Verklebung der Platten wäre ausreichend, um die Platten an Ort und Stelle zu halten. Nach dem Verfüllen können sich die Platten durch den Erddruck eh nicht bewegen. Die vollflächige Verklebung hat aber einen ganz anderen Hintergrund. Den Platten macht Wasser nichts aus. Stehendes Wasser tut der Dämmwirkung auch keinen Abbruch. Aber wenn Wasser hinter den Platten fließen kann ist die Dämmwirkung deutlich eingeschränkt, denn Wasser ist ein sehr guter Wärmeträger. Die vollflächige Verklebung verhindert dies. Das ist auch der Grund, warum die Fugen der einzelnen Reihen nicht übereinander sein dürfen. Man nimmt immer das abgeschnittene Endstück der letzten Reihe für den Beginn der nächsten und so ergibt sich das von selbst.

Freitag war das Wetter Bombe, Samstag/Sonntag eher mäßig bis schlecht. Deshalb gab es eine ziemliche Schlammschlacht und viel Dreck auf Klamotten und auch auf den Dämmplatten. Auch der Bitumenkleber ist ein Teufelszeug. Klebt überall und man kann noch so aufpassen, man wird zwangsläufig dreckig und hat das Zeug überall an den Klamotten, in den Haaren, irgendwie auch am Hund…
Das Gute ist, wenigstens an den Haaren lässt es sich leicht entfernen. Einfach mit dem Kamm durch und wo der Kamm hängen bleibt feste ziehen und die befallenen Büschel sind raus gerissen…

Freitag und den gesamten Samstag bis ca. 14 Uhr habe ich alleine gewerkelt. Einer der Arbeiter der Nachbarbaustelle hat gefragt, mit wieviel Mann ich die Dämmung mache: „Erstmal mit mir alleine!“. Samstag Nachmittag hat Iris dann geholfen und es ging schon wesentlich schneller. Sonntag kam dann noch mein Bruder dazu und wir haben die Arbeitsabläufe perfektioniert und es ging richtig schnell. Flaschenhals ist derjenige, der die Platten einkleistert. Also muss man sehen, dass dieser durchgehend damit und nur damit beschäftigt ist, während die anderen Platten schneiden, Dämmplatten in die Grube bugsieren, etc. pp.

Sonntag hätten wir zwischendurch fast abgebrochen, weil es gegossen und gestürmt hat. Dann ließ aber zumindest der Regen ein wenig nach und wir haben weiter gemacht.

Und hier die Auflösung des Rätsels aus Erste Eigenleistung. Ich hab mir vorab die einzelnen Arbeitsschritte überlegt, was ich dafür an Werkzeug gebrauchen kann und wie ich mir die Arbeit erleichtern kann. Und ich muß sagen, das Ding hat enorm geholfen. Anfangs war es noch etwas zu hoch, weil ich mir mehr vor dem Bücken Sorgen gemach hatte. Aber lieber so, als zweimal abgeschnitten und immer noch zu kurz. Zwischendurch habe ich dann 15cm an den Füßen abgesägt und jetzt passt die Staffelei perfekt.

Der Künstler bei der Arbeit:

Der Künstler und seine Staffelei

Der Künstler und seine Staffelei

Der Künstler und seine Staffelei

Der Künstler und seine Staffelei

Finde den Fehler. Exakt zweimal bisher haben wir nicht aufgepasst und die Platten von der falschen Seite eingestrichen. Danach darf man dann wieder abkratzen und die richtige Seite neu einstreichen.

Finde den Fehler

Finde den Fehler

Die Dämmplatten müssen in die Baugrube

Die Dämmplatten müssen in die Baugrube

Wir haben Samstag und Sonntag von der Dämmerung bis zum Sonnenuntergang gearbeitet. Unser ehrgeiziges Ziel an diesem Wochenende fertig zu werden haben wir dennoch nicht erreicht. So müssen wir nächstes Wochenende nochmal ran. Fenster, Lichtschächte, Erdungsband und die Kellerdurchbrüche sind diejenigen die richtig Zeit kosten (zumindest mit meinem Perfektionsansprüchen). Überall, wo man einfach Platte an Platte kleben kann ist man schnell. Beim Zuschneiden ist auch kompletter Arbeitsstop für alle weiteren Arbeiten. Denn man benötigt das zugeschnittene Stück, um zum Beispiel das nächste Stück anzeichnen zu können.

Der Styropurschneider von Boels hat mich von Freitag bis Sonntag knappe 50€ gekostet und ist jeden Cent wert. Ein paar Schnitte haben ich und mein Bruder mit dem Fuchsschwanz gemacht (z.B. an von den Monteuren bereits angebrachten Platten der Lichtschächte mussten die Stufenfalze entfernt werden) und das dauert viermal so lange und ist nicht annähernd so präzise, egal wieviel Mühe man sich gibt. Und zumindest mein Bruder kann mit dem Fuchsschwanz umgehen.

Das vorläufige Ergebnis

Das vorläufige Ergebnis

Das vorläufige Ergebnis

Das vorläufige Ergebnis

Und so sieht man am Ende aus. Die Klamotten werde ich nächstes Wochenende noch einmal tragen und danach weg werfen. Ich habe extra uralte Klamotten genommen und das war auch gut so. Ich seh aus, wie der letzte Penner…

Kommentar von Iris (sie ist übrigens ganze 160cm groß…) zu meiner JFokus Konferenz Mütze: „Hahaha, du siehst aus, wie ein dreckiger Gartenzwerg!“. Jo, ziemlicher großer Zwerg.

Großer Zwerg

Großer Zwerg

Der Keller wird auf jeden Fall bombe gedämmt.

Zum Abschluss ein dickes Dankeschön an meinen lieben und kompetenten Bruder für die Hilfe!! Ohne dich wären wir nicht halb so weit und man kann super mit dir zusammen arbeiten. Danke auch an Pia und Andy für die zweite Leiter.

14 Gedanken zu „Erste echte Eigenleistung – Kelleraußenwanddämmung

  1. Andy

    Hey ihr fleissigen Handwerker 🙂
    Das Ergebnis sieht doch schon klasse aus! Da habt ihr ja noch richtig Gas gegeben, Respekt!
    Und das trotz dieses beschissenen Wetters….brrrr.
    Naja, aber an nur einem WE fertig zu werden, war wirklich sehr ambitioniert 🙂
    Ich sach ja, diese blöde Zuschneiderei kostet echt Zeit…haben wir ja bei uns mit dem bisschen Sockeldämmung schon gemerkt.

    Aber ihr habts ja fast geschafft!
    Leiter könnt ihr gerne noch behalten, wir brauchen die erstmal nicht!

    LG

    Pia und Andy

    Antworten
  2. Thomas Bauherr Beitragsautor

    Fenster und Lichtschächte kosten Zeit. Beim Rest waren wir zu Dritt nachher echt schnell. Naja, morgen geht’s weiter und dann folgt der Rest.

    Leiter behalten wir gerne noch. Die bekommt danach ne Grundreinigung (ist auch nötig).

    Antworten
  3. Reinhold

    Ein sehr interessanter und cooler Blog!
    Wir werden auf dem Grundstück 82 unser „Traum“Haus bauen 🙂 Es wird zwar noch ein bisschen dauern, aber so lernt man die Nachbarschaft schon mal kennen. Weiterhin viel Erfolg und wir sind sehr gespannt

    Viele Grüße
    Reinhold

    Antworten
  4. Thomas Bauherr Beitragsautor

    Hey Reinhold,

    ist ja witzig. Schön, dass es dir gefällt. Wie bist du auf den Blog gestoßen? Ihr habt also das freie Grundstück reserviert. Dann schon mal auf gute Nachbarschaft und bis bald im Baugebiet.

    Wann geht’s denn los bei euch?

    Grüße,
    Iris und Thomas

    Antworten
  5. Reinhold

    Hallo iris und Thomas,

    ich habe nach dem Anna-Künning-Weg gegoogelt 🙂 Das war „angeblich“ das letzte spontane freie Grundstück der EWMG. Wir unterschreiben bis zum 31.12 den Vertrag (bis dahin muss die Stadt alle Grundstücke verkauft haben). Wir werden wahrscheinlich erst in 2017 bauen und sind dann die letzten 🙂

    Grüße
    Reinhold & Tim

    Antworten
  6. Thomas Bauherr Beitragsautor

    Hallo Ihr Zwei,

    witzig. Die Grundstücke waren tatsächlich alle sehr schnell reserviert. Eures auch, ist dann aber wieder frei geworden.
    Warum baut ihr erst so spät und erstaunlich, dass die ewmg euch das Grundstück so lange reserviert, weil die eigentlich sehr gut weg gehen.

    Dann wirds wohl noch was dauern, bis wir uns mal im Baugebiet über den Weg laufen. Langsam kennen wir die meisten Nachbarn. Bisher alle sehr sympathisch. Freuen uns drauf!

    Grüße,
    Thomas

    Antworten
    1. Reinhold

      Hallo Thomas,

      wir müssen noch einen richtigen Anbieter für unser Haus finden. Dann ist die große Frage noch im Raum Fertighaus in Massiv oder Holz, Haus über einen Bauträger?
      Wann erfolgt die Aufstellung von eurem WeberHaus 🙂 ?

      Viele Grüße
      Reinhold

      Antworten
      1. Thomas Bauherr Beitragsautor

        Hi Reinhold,

        ja, das haben wir auch alles hinter uns und das kann sich ganz schön ziehen. Einholen solltet ihr euch auf jeden Fall Angebote von Hanse Haus, Adams Holzbau in Niederzissen (die wären es fast geworden) und von Weberhaus. Bei Weberhaus wendet euch an Herrn Stark in Frechen und schickt ihm einen schönen Gruß. Er ist einer von vielen Gründen, warum wir uns bei Weberhaus gut aufgehoben fühlen. Schriefers bauen viel in dem Gebiet und die Bewohner scheinen sehr zufrieden. Auf unsere individuellen Wünsche hatten die aber glaube ich nicht so richtig Bock.

        Hausstellung ist voraussichtlich in KW5. Verbindlichen Termin haben wir aber noch nicht.

        Wenn du noch Fragen hast, melde dich gerne jederzeit.

        Grüße,
        Thomas

        Antworten
        1. Reinhold

          Hi Thomas,

          DANKE für die Infos…
          Werde gleich noch einen Termin bei Herrn Stark vereinbaren.
          Wir haben uns bisher SchwörerHaus, Kern Haus angehört und bekommen noch Angebote. Am Freitag sind wir bei Schriefers, Samstag bei Fingerhaus und nächste Woche bei Bien Zenker in Frechen.

          Auf die Hausstellung bin ich sehr gespannt, da nehme ich mir extra einen Tag frei 🙂

          Viele Grüße
          Reinhold

          Antworten
          1. Thomas Bauherr Beitragsautor

            Hi Reinhold,

            ach das kommt mir doch alles sehr bekannt vor. Wenn du magst schick mir mal eine EMail, können dann mal telefonieren oder uns an der Baustelle treffen. Wenn ich euch helfen kann, dann sag ruhig bescheid. Andy und Pia gegenüber auf der Ecke bauen mit Hanse Haus.
            Du findest auch viel über unsere Anbietersuche hier im Blog.

            Zur Hausstellung seid ihr natürlich herzlich eingeladen.

            Grüße,
            Thomas

  7. SPAX International

    Hallo Iris und Thomas!

    Toller und spannender Blog! Das macht Spaß, zu verfolgen, wie Euer Traum vom Haus entsteht. Wie wir gelesen haben, sind auch schon die ersten SPAX verbaut – oder sind’s vielleicht auch ein paar mehr?

    Bleibt mit uns doch auch gern über unsere Facebookseite (facebook.com/SPAX) in Kontakt.

    Viele Grüße und weiterhin alles Gute für den Hausbau,
    Euer SPAX-Team

    Antworten
    1. Thomas Bauherr Beitragsautor

      Hallo SPAX-Team,

      ist ja witzig. 🙂 Bisher sind exakt 6 SPAX Schrauben in meiner Staffelei für die Dämmplatten verbaut. Die haben aber bombe gehalten. 🙂 Spätestens zur Sauna folgen sicher noch „ein, zwei“ mehr.

      Schickt mir doch mal ein SPAX Starter Paket mit ein bisschen Auswahl für das Haus. 😉

      Grüße,
      Thomas

      Antworten
        1. SPAX International

          Hallo Thomas!

          Na, 10 SPAX sind ja schon mal ein Anfang. Und wenn Du mit unserer SPAX Qualität made in Germany zufrieden bist, freuen wir uns umso mehr. 🙂

          Was die kostenlosen SPAX angeht: Wir leben ja vom Verkauf, würden Dir aber folgenden „Deal“ anbieten. Wann immer Du bei einem Projekt ein paar mehr SPAX verwendet hast, poste uns doch einfach auf unserer Facebookseite oder schick uns ein Foto vom fertigen Projekt an fb@SPAX.com. Kommt es zur Veröffentlichung, schicken wir Dir was zu. Abgemacht?

          Viele Grüße,
          Dein SPAX-Team

          Antworten

Kommentar verfassen