KFW55 oder KFW40?

Das ist hier die Frage. Wie bereits berichtet liegen wir sicher im KFW55 Standard und sehr knapp am KFW40 Standard vorbei.

Der Energieberater von Weberhaus hat jetzt nochmal nachgerechnet, welche Maßnahmen für KFW40 nötig wären.

Dämmung Kellerwände und -sohle müssen von 140mm auf 180mm erhöht werden. Uw Wert der Kellerfenster von 1,2 auf 0,8. Und Luftdichtheit: n50 = 1.00 1/h.

Zusätzliche Kosten bei MB Effizienzkeller wären:

  • Kellerwanddämmung auf von 100mm auf 180mm: 487,5€140mm, wie bei KFW55 geplant hätten uns 265€ Aufpreis gekostet. Also gerademal 222,5€ Aufpreis
  • Kehlersohlendämmung von 140mm auf 160mm: 500,25€Aufpreis auf 180mm habe ich angefragt.
  • Deckenauskragung, die bei 180mm Kellerwanddämmung nötig wird: 690,08€
  • Aufpreis Kellerfenster von 1,2 Uw auf 1,0: 240€Aufpreis auf den benötigten Wert von 0,8 Uw habe ich angefragt.

Macht 1.652,83€ + Mehrkosten für 0,8 Fenster und 180mm Dämmung der Kellersohle. Auf jeden Fall werden wir unter den 2.500€ Tilgungszuschuss der KFW bei Erreichen von KFW40 bleiben und gehen wohl mit einem Plus aus der KFW40 Geschichte.

Niels Weber im Nachbarblog hat einen Wert von 0,5 beim Blowerdoor Test erreicht. Und damit wären unsere Anforderungen übererfüllt. Siehe Niels Weber Blog.

Das klingt erstmal ganz gut.

Ein Gedanke zu „KFW55 oder KFW40?

  1. Pingback: KFW40 – Die Abrechnung! | projekthausbau.de

Kommentar verfassen