Finanzierung unter Dach und Fach

Ein weiterer wichtiger Meilenstein ist geschafft. Die Verträge für die Finanzierung sind auf dem Weg zu mir. Als selbständiger Freiberufler hat man bei der Finanzierung die ein oder andere Hürde mehr zu nehmen.

Da sich die Vertragsunterschrift für Weberhaus so lange hingezogen hat, haben wir den aktuellen Zinsanstieg voll erwischt. Siehe: FMH Zinsentwicklung

Das ist halt so, die Zinsentwicklung kann niemand voraus sehen und darüber ärgern macht auch nicht glücklicher. Ein bisschen geärgert haben wir uns trotzdem. 🙂 Zumal die Verzögerungen nicht von uns verschuldet waren.

Ich hatte ein Angebot der Volksbank über ein Annuitätendarlehen mit einem Sollzins von 1,91% mit 25 Jahren Sollzinsbindung. Wir haben nur noch auf die finalen Verträge von Weberhaus gewartet. Als die Zinsen dann gestiegen sind hieß es: „Machen Sie sich keine Sorgen Herr Becker, wir haben ein gewisses Kontingent von diesen Konditionen und für sie ist das reserviert.“ Sorgen hab ich mir dann trotzdem gemacht und zwar zurecht. Nach Unterschrift gab es dann einige Erklärungen, warum das dann doch nicht mehr geht…

Merke: Ein Finanzierungsangebot taugt nur, wenn einem die verbindlichen Verträge vorliegen. Alles andere bis dahin ist erst mal heiße Luft.

Die neuen Konditionen waren dann 2,31% mit 25 Jahren SZB. Aber 30k€ sollten in ein anderes Darlehen zu 2,01% auf 15 Jahre. Die 2,31% bei 25 Jahren sind immer noch sehr gut. Das zweite Darlehen war nicht so mein Ding. Insgesamt war das Angebot immer noch sehr gut und ich hätte dort auch unterschrieben, wenn…ja wenn da nicht der Herr Salzberg von MHS Immobilienfinanzierung wäre.

Er hat für uns bei der Deutschen Bank sehr gute Konditionen heraus gehandelt. „Nur“ 20 Jahre SZB, aber eben noch mal ein paar Prozentpunkte unter der Volksbank. Wir haben uns dann für das Risiko und die niedrigeren Zinsen entschieden. Denn über die Laufzeit machen ein paar Prozentpunkte schnell einen hohen 4 bzw. je nach Tilgung auch einen 5 Stelligen Betrag aus.

Herr Salzberg kann ich vorbehaltlos empfehlen. Er scheint einen extrem guten Draht zu seinen Banken zu haben, ist sehr kompetent und schnell. Seine sehr direkte Art ist mir sehr sympathisch und hat mich nicht selten schmunzeln lassen. Dazu sind die Konditionen, die er bieten kann, deutlich unter dem, was man bei den Banken direkt erreichen kann.

Wer also noch eine Baufinanzierung zu machen hat, sollte zumindest mal bei ihm die Möglichkeiten erfragen.

Weiteres Plus für ihn (und ein Minus für Weberhaus) ist, dass er zufällig auch noch den Finanzierungsservice von Weberhaus macht. Dadurch spart man sich die selbstschuldnerische AVAL Bürgschaft, die Weberhaus verlangt. Manche Banken lassen sich diese fürstlich bezahlen. Die Volksbank wollte erst gar nicht und nach viel hin- und her hätte es eine Möglichkeit gegeben. Ein Minus (das Erste) für Weberhaus, weil bei den meisten anderen Hausanbietern eine Finanzierungsbestätigung der Bank vollkommen ausreicht.

Ein weiterer Vorteil ist, dass er auf kurzem Dienstweg direkt mit den Ansprechpartnern von Weberhaus kommunizieren kann und man selber braucht sich um nichts kümmern, wenn z.B. Unterlagen fehlen.

Wir waren zufällig und unabhängig von Weberhaus schon vorher mit Herrn Salzberg im Gespräch.

Also klare Empfehlung:

http://www.mhs-finanzierung.de/ – Herr Salzberg

MHS Immobilienfinanzierung

MHS Immobilienfinanzierung

2 Gedanken zu „Finanzierung unter Dach und Fach

  1. Thomas Bauherr Beitragsautor

    Den Beitrag habe ich am Donnerstag geschrieben und erst heute veröffentlicht. Heute hat Herr Salzberg die unterschriebenen Verträge abgeholt. Wieder ein kleiner Meilenstein erreicht.

    Antworten
  2. Pingback: Timeline | projekthausbau.de

Kommentar verfassen