Rammkernbohrung für Baugrundgutachten

Heute war ich am späten Nachmittag am Grundstück, um die Rammkernbohrungen für das Baugrundgutachten zu beobachten. Durch zwei brennende Autos auf der A46 war ich etwas verspätet und Herr Latotzke und seine beiden Kollegen von http://www.geotechnik-dr-mueller.de waren schon fleißig bei der ersten Bohrung.

Die Bohrungen an sich waren jetzt nicht besonders spektakulär. Viel interessanter war das, was raus kommt und die guten Erläuterungen von Herrn Latotzke. Jetzt weiß ich etwas mehr über schluffigen Sand und sandigen Schluff und Schluff mit kleinem Sandanteil. Ihr lest schon raus, der Boden ist überwiegend aus verdichtetem Schluff. Dieser ist durch die Verdichtung wenig wasserdurchlässig. Das gute, die Tragfähigkeit des Bodens wird keine Probleme machen (kein schiefes Haus von Pis…Gladbach). Das schlechte, ich werde um eine Abdichtung des Kellers gegen drückendes Sickerwasser wohl nicht herum kommen.

Vor allem aber, gab es keinerlei böse Überraschungen.

Genaueres wird dann das Bodengutachten ergeben.

Bohrung 1:

Bohrung 1

Bohrung 2:

IMG_7380

Und so sieht das Ergebnis aus:

IMG_7379 IMG_7382

Jedes mal, wenn ich im Neubaugebiet bin, ist es immer wieder interessant die Baufortschritte zu beobachten. In Nullkommanix steht hier ein neues Haus, dort eine neue Etage und da drüben ist plötzlich verklinkert.

Links ist ein Allkaufhaus. Rechts eine Doppelhaushälfte, wo ich heute den Rohbau besichtigen durfte. Sympathische neue Nachbarn werden wir haben. Die sind nur schon viel weiter mit ihrem Haus, als wir. *neid* Ein schönes Haus und durch das Staffelgeschoss über drei Etagen.

IMG_7385 IMG_7392

Witzig ist auch, dass ich heute Pia und Andy wieder getroffen habe. Die zwei haben wir bei einer unserer ersten Besichtigungen kennen gelernt und haben „damals“ schon fleissig über die verschiedenen Fertighausanbieter gefachsimpelt. Die beiden sind mittlerweile etwas weiter, als wir und haben bei Hanse unterschrieben. Wir haben bei allen Anbietern sehr ähnliche Erfahrungen gemacht, aber im Detail gab es dann doch den ein oder anderen Unterschied. Nochmal, sympathische Nachbarn werden wir haben. Ich hoffe, dass bei uns auch bald Vollzug gemeldet werden kann und wir beim richtigen Anbieter unseren Karl Otto unter einen Vertrag gesetzt haben.

9 Gedanken zu „Rammkernbohrung für Baugrundgutachten

  1. Thomas

    Hey Ihr Drei,

    habe durch Zufall Euren Blog entdeckt und wir sind ziemlich in der gleichen Situation 🙂 Wir bauen auch mit Hanse Haus und unseren Keller mit Südwest-Keller. Wenn Ihr Euch noch nicht entschieden habt: Südwest-Keller ist bisher wirklich top – sowohl bei der Preis-Leistung als auch bei der Kommunikation. Können wir Euch bisher also auf jeden Fall empfehlen!

    Wenn Ihr ein paar weitere Infos zu SWK braucht schaut doch mal auf unserem Blog vorbei: http://abenteuer-hansehaus.blogspot.de/

    Wir haben Euch gleich mal verlinkt und natürlich bei Feedly abonniert – gibt ja leider nicht so viele Hanse Baublogs 🙁

    Liebe Grüße
    Thomas

    Antworten
    1. Thomas

      Oh sorry kurz falsch gelesen! Ihr seid ja noch auf der Entscheidungsfindung aber Eure Nachbarn bauen mit Hanse Haus – irgendwie falsch gelesen. Aber wie gesagt: Südwest-Keller können wir Euch auf jeden Fall ans Herz legen 🙂

      Antworten
      1. thomas Beitragsautor

        HI Thomas,

        ihr seit also zufrieden gewesen mit Süd West, sehr gut. Euren Blog habe ich auch schon gefunden und viel drin gelesen. Habe jetzt auch extra eine Link Liste eingerichtet und euch natürlich direkt verlinkt.

        Bei uns fällt die Entscheidung hoffentlich sehr bald, wer unser Haus bauen wird. Es sind noch Adams-Holzbau und Baufritz hinzu gekommen. Ansonsten sind wohl nur noch Weber- und Hansehaus im Rennen. Für Fingerhaus wird es sehr eng. Mehr dazu in einem Beitrag später.

        Danke für die Verlinkung und den Kommentar!

        Thomas

        Antworten
        1. Thomas

          Da sind ja doch noch einige Anbieter im Rennen – sind gespannt wie es bei Euch weitergeht und für welchen Anbieter sich Eure Hündin dann entscheidet 😉

          Antworten
    2. Peter K

      Beim Lesen des Blogs „abenteuer-hansehaus.blogspot“ könnte man schon fast den Eindruck gewinnen, es sei nicht von einem authentischen Häuslebauer verfasst, sondern vielleicht doch eher eine Werbeinzinierung der darin genannten Firmen.

      Unsere, als Antwort gepostete, Negativerfahrung mit der Firma Südwest-Keller wurde dort jedenfalls umgehend gelöscht 🙁

      Antworten
      1. Thomas Bauherr Beitragsautor

        Hi Peter,

        deine Kritik an SüdWest habe ich entfernen müssen.

        Grüße,
        Thomas Becker

        Antworten
  2. Baublogliste.de

    Ja das waren noch Zeiten…. muss gerade an unseren „Anfang“ denken…. generell ist so ein Bodengutachten ja ein Pflichtbestandteil… aber leider funktioniert es nicht immer so wie es sollte. Bei uns war als Untergrund halt Fels und da kamen die Rammkernbohrungen eben auch nur auf einen Meter in den Erdboden um eben auf Fels zu treffen. Uns hat aber laut Bodengutachten dann eine einfache Drainage ausgereicht …. das ist dann doch bedeutend günstiger als einen Wasserdichten Keller umzusetzen.

    Viele Grüße und viel Glück bei der Umsetzung!

    Antworten
    1. thomas Beitragsautor

      Ja, ist immer noch die Frage ob WU und ob gegen drückendes Grundwasser oder ob Sickerwasser ausreicht. Kellerbauer möchte gerne gegen drückendes Grundwasser bauen. Ich warte mal das Gutachten ab.

      Baublogliste.de ist jetzt übrigens auch verlinkt.

      Antworten

Kommentar verfassen